Im neuen Parlament sitzen weniger Frauen

Im neu gewählten Landtag von Rheinland-Pfalz sind weniger Frauen vertreten als im bisherigen Landesparlament. Über Landeslisten oder direkt wurden 32 Frauen gewählt. Dem aktuellen Landtag gehören 34 Frauen an.

Anzeige
Verschiebungen in beide Richtungen sind noch möglich, etwa, wenn gewählte Abgeordnete ein Regierungsamt übernehmen und sich entscheiden, auf ihr Mandat zugunsten eines Nachrückers oder einer Nachrückerin zu verzichten. Die Parität erreichen nur die Grünen mit einem Anteil von fünf Frauen und fünf Männern. Bei der SPD wurden 16 Frauen und 23 Männer gewählt. Die FDP kommt mit zwei von sechs Abgeordneten auf einen Frauenanteil von 33,3 Prozent. Unter den 31 Abgeordneten der neuen CDU-Fraktion sind sieben Frauen. Von Männern dominiert sind die Freien Wähler mit einer Frau unter insgesamt sechs Parlamentariern (16,7 Prozent) und die AfD-Fraktion mit einer Frau unter insgesamt neun Abgeordneten (11,1 Prozent).