Archivierter Artikel vom 24.04.2013, 17:01 Uhr

Hund im Büro? Mitarbeiter haben Angst vor dreibeinigem Husky-Mischling

Darf man seinen Hund mit ins Büro nehmen oder nicht? Darüber streitet seit diesem Mittwoch eine Frau mit ihrem Arbeitgeber vor dem Amtsgericht Düsseldorf. Seit mehreren Jahren durfte sie ihre Hündin namens Kaya mit ins Büro bringen. Damit soll jetzt Schluss sein.

Seit mehreren Jahren durfte eine Arbeitnehmerin ihre Hündin namens Kaya mit ins Büro bringen. Damit soll jetzt Schluss sein.

DPA

Angeblich würden sich ihre Kollegen so sehr vor dem dreibeinigen Husky-Mischling fürchten, dass sie sich nicht mehr ins Büro trauen, sagte ihr Chef vor Gericht aus.

DPA

Außerdem würde vom Dreibeiner eine Geruchsbelästigung ausgehen.

DPA

Die Besitzerin beruft sich auf den Grundsatz der Gleichbehandlung, da auch andere Mitarbeiter ihre Hunde mitbringen dürften.

DPA

Zumindest vor Gericht zeigt sich die angeblich gefährliche Hündin „Kaya“ friedlich und entspannt.

DPA

Das Düsseldorfer Arbeitsgericht will sich jetzt selbst ein Bild von dem Tier machen. Der nächste Gerichtstermin ist der 12. Juni.

DPA

Angeblich würden sich ihre Kollegen so sehr vor dem dreibeinigen Husky-Mischling fürchten, dass sie sich nicht mehr ins Büro trauen, argumentiert ihr Arbeitgeber vor Gericht. Die vierjährige Hündin würde ein „gefährliches soziales und territoriales Verhalten“ zeigen und die Kollegen der Besitzerin anknurren.

Außerdem würde vom Dreibeiner eine Geruchsbelästigung ausgehen.

Die Besitzerin beruft sich dagegen auf den Grundsatz der Gleichbehandlung, da auch andere Mitarbeiter ihre Hunde mitbringen dürften. Ihr Hund bedrohe auch niemanden.

Das Düsseldorfer Arbeitsgericht will sich jetzt selbst ein Bild von dem Tier machen. Am ersten Verhandlungstag ließ die Hündin, die im Welpenalter ein Bein verlor, den Rummel freundlich über sich ergehen. Nächster Gerichtstermin ist der 12. Juni.

Nicht das erste Mal, dass Chef und Arbeitnehmer wegen dem Hund im Büro aneinander geraten sind ... (Video zeigt einen Ausschnitt aus der ProSieben-Serie Stromberg)

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Mit dem öffnen des externen Inhaltes erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an http://platform.twitter.com/widgets/follow_button.html?screen_name=RZ_Radtke&lang=de übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.