Graffiti: Bilder, Buchstaben, Zeichen und vieles mehr

Graffiti ist ein Sammelbegriff für viele Elemente wie Bilder, Schriftzüge oder Zeichen. Das Wort leitet sich aus dem Griechischen (graphein) für schreiben und zeichnen ab. Die Wahrnehmung von Graffiti ist in der Bevölkerung sehr unterschiedlich.

Nicht genehmigte Graffiti werden oft als Vandalismus betrachtet. Graffiti können einfache Oberflächen auch optisch aufwerten. So etwa in Betzdorf, wo sie auf Stromhäuschen, Trafostationen, Verteilerkästen und in Parkdecks zu sehen sind. Viele dieser Graffiti wurden im Auftrag der Stadt von Künstlern zusammen mit Kindern und Jugendlichen gestaltet. Auf großes Interesse stieß kürzlich ein Streetart-Workshop der Betzdorfer und Kirchener Jugendpflegen und der Caritas unter der Anleitung von Julian Irlich. Es gibt viele Stilrichtungen bei Graffiti wie Stylewriting, Streetart, Gang-Graffiti, Comicstyle und noch jede Menge mehr. Bereits 2700 vor Christus finden sich im alten Ägypten privat gekratzte Inschriften auf Tempeln, Gräbern, Felsen und Statuen. Das weltgrößte Graffitiprojekt war übrigens die Berliner Mauer. mdo