Archivierter Artikel vom 04.09.2012, 15:06 Uhr

Gewichtiger Aufruf? Bundesumweltminister mit Sparvorschlägen

Berlin. Zu Beginn seiner Amtszeit hat Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) noch gedacht, er müsse eigentlich mal etwas abnehmen. Inzwischen sieht der Saarländer (54 Jahre/rund 140 Kilo) aber auch Vorteile in seinem Gewicht. So kann er positive Beispiele für ressourcen- und energiesparendes Verhalten liefern.

Ob das der Vorschlag für die mobile Stromerzeugung ist?
Ob das der Vorschlag für die mobile Stromerzeugung ist?
Foto: DPA

„Mit meiner Figur kann ich im Winter die Heizung problemlos drei Grad niedriger stellen“, sagte er am Dienstag bei einer Konferenz in Berlin. Mit seinem natürlichen Polster könne er auch länger ohne Nahrungsaufnahme auskommen. „Ich bin ein lebendes Beispiel für Nachhaltigkeit“, meinte Altmaier, der seit 22. Mai Nachfolger von Norbert Röttgen (CDU) ist.