Archivierter Artikel vom 12.10.2011, 08:28 Uhr
Münster

Gestohlene Pauke mit Wodka ausgelöst

Die gestohlene Pauke eines Schützenvereins ist nach einer abenteuerlichen Reise durch Europa zurück an ihrem Platz. Mehr als zwei Jahre nachdem sie auf dem Königsball in Neuenkirchen-Offlum verschwunden war, fiel die Pauke in Polen einem deutschen Schützen in die Hände. Er hat sie mit Wodka zurückerobert.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: dpa

Münster – Die gestohlene Pauke eines westfälischen Schützenvereins ist nach einer abenteuerlichen Reise durch Europa zurück an ihrem Platz.

Mehr als zwei Jahre nachdem sie auf dem Königsball in Neuenkirchen-Offlum verschwunden war, fiel die Pauke auf einem Trödelmarkt in Polen einem deutschen Schützen in die Hände. „Wir dachten beim Verschwinden zuerst an einen Scherz“, berichtete der Vorsitzende der Offlumer Schützen, Martin Engbers. Doch das teure Instrument blieb unauffindbar. Für die Schützen war klar: Es geht nicht um einen Streich. Für 800 Euro wurde eine neue Pauke angeschafft. Das war 2009.

Doch jetzt ist die alte Pauke wieder da. „Einer vom Spielmannszug in Emsdetten hat mit seiner Freundin in Polen Urlaub gemacht. Dort hat er die Pauke auf einem Trödelmarkt entdeckt“, sagte Engbers. Der Schützenbruder aus dem Nachbarort hat das Instrument an einem auffälligen Aufdruck erkannt. „Er rief hier in der Stadt an und fragte: “Vermisst Ihr sowas?" Für eine Flasche Wodka hat der Schütze die Pauke dann erstanden und zurückgebracht. Engbers sieht keinen Grund, an dieser Geschichte zu zweifeln.