Archivierter Artikel vom 13.03.2013, 11:33 Uhr
Frankfurt

Fünf Geldautomaten in 85 Minuten ausgeräumt: BKA fahndet nach Dieb mit Tresorcode

Dreister geht es kaum: Das BKA fahndet mit Videos und Fotos nach einem Dieb, der fünf Geldautomaten ausgeräumt hat. Er muss ein Insider sein und ließ sich auch nicht dadurch stören, wenn andere Kunden die Fililalen betraten.

Frankfurt – Dreister geht es kaum: Das BKA fahndet mit Videos und Fotos nach einem Dieb, der in der Uniform eines Geldtransportunternehmens fünf Geldautomaten ausgeräumt hat. Er ließ sich auch nicht stören, wenn Kunden die Fililalen betraten.

In Seelenruhe im Einsatz. Dieser Mann hat in 85 Minuten fast 560.000 Euro erbeutet. 
In Seelenruhe im Einsatz. Dieser Mann hat in 85 Minuten fast 560.000 Euro erbeutet.
Foto: BKA
Er benötigte gerade einmal 85 Minuten, um fast 560.000 Euro zu erbeuten: Sn der Nacht zum 27. Mai 2012 hat ein Unbekannter fünf Filialen der Commerzbank AG in Königstein, Eschborn und Frankfurt abgeklappert und dort fünf Geldautomaten ausgeräumt. Ohne Gewalt – der Mann tippte die Zahlenkombinationen der Tresore ein. Vieles deutet also auf einen Insider hin oder jemanden mit engen Verbindungen zu der Bank oder Geldtransportunternhmen – doch die Polizei tappt bisher im Dunkeln. Deshalb hat das Amtsgericht Frankfurt zugestimmt, dass jetzt mit Bildern der Überwachungskamera gefahndet werden darf.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Ein Video aus der Commerzbank in der Eschesheimer Landstraße in Frankfurt zeigt, wie der Mann – etwa 1,71 bis 1,75 cm groß, eine Mütze über kurzen Haaren oder Glatze – die Filiale betritt und sich in Seelenruhe ans Werk macht. Offenbar verunsichert ihn auch überhaupt nicht, dass kurz nach ihm ein anderer Mann die Filiale betritt. Kniend am Automaten macht er weiter, holt Geldbehälter um Geldbehälter aus dem Automaten – vier Stück sind es dort insgesamt. Die Bilder zeigen einen Mann, der offenbar Routine hat in dem, was er da tut. Um 1.45 Uhr ist der Beutezug beendet. Die Tatorte in einer Karte:

Mit dem öffnen des externen Inhaltes erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an Google übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

BKA und Staatsanwaltschaft Frankfurt fragen jetzt, wer Angaben zum Tatverdächtigen machen kann oder wem zur Tatzeit an den Tatorten ein vermeintlicher Mitarbeiter eines Geldtransportunternehmens aufgefallen ist. Auch der Verbleib der Geldkassetten ist für die Polizei ein Rätsel.

Für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, wurde eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt. Weitere Bilder gibt es auch auf der Seite des BKA.

Von Lars Wienand

Autor:
Lars Wienand
(Mail, )

Mit dem öffnen des externen Inhaltes erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an http://platform.twitter.com/widgets/follow_button.html?screen_name=larswienand&lang=de übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.