Archivierter Artikel vom 18.09.2011, 10:07 Uhr
Wiesbaden

Frustrierter 12-jähriger Geburtstagsgast sorgt für Hubschraubereinsatz

Diesen Kindergeburtstag werden die Gäste wohl nicht so schnell vergessen. Ein schlecht gelaunter Junge verschwand im Wald und wollte einfach nicht mehr rauskommen.

Wiesbaden – Der Frust eines Zwölfjährigen hielt am Samstagnachmittag die Wiesbadener Polizei auf Trab.

Eine Gruppe von Erwachsenen und Kindern hatte auf der Minigolfanlage am Jagdschloss Platte einen Kindergeburtstag gefeiert. Irgendwann sei es zu einer „Gemütsverstimmung“ bei einem Jungen aus Niedernhausen-Niederseelbach gekommen, so die Polizei. Er suchte frustriert das Weite im Wald.

Man gönnte ihm eine kurze Bedenkzeit. Als er aber partout nicht zurückkehrte, machten sich die Erwachsenen auf die Suche nach ihm. Nach 45 Minuten ließ sich kein Erfolg vermelden, also verständigte die Mutter des Geburtstagkindes die Polizei.

Die Beamten konnten nicht ausschließen, dass der Junge im Wald in eine hilflose Lage geraten war. Also rückten zahlreiche Polizeistreifen und ein Hubschrauber an, um das Gebiet abzusuchen. Außerdem ging eine Rundfunkwarnmeldung raus für den Fall, dass sich der Junge auf eine der Landstraßen im Umfeld verirrt.

Eine aufmerksame 35-jährige Frau aus Engenhahn bemerkte dank dieser Warnung den Zwölfjährigen auf der Straße zwischen Taunusstein-Wehen und Taunusstein-Neuhof und fuhr ihn nach Hause. Im Polizeibericht heißt es abschließend: „Die Polizei konnte sich nach mehr als zwei Stunden Arbeit dann wieder anderen ,Gemütsverstimmungen' widmen.“ ax