Archivierter Artikel vom 18.04.2011, 18:27 Uhr
Weißenstadt

Filmreif: Guttenberg ist noch einmal Verteidigungsminister

Karl-Theodor zu Guttenberg feiert ein Comeback als Minister: Am 6. Mai wird er in dieser Funktion vier Jugendliche für ihre Courage auszeichnen – und an den folgenden Tagen auch. Guttenberg hat eine Rolle in einem Film.

Weißenstadt – Karl-Theodor zu Guttenberg feiert ein Comeback als Minister: Am 6. Mai wird er in dieser Funktion vier Jugendliche für ihre Courage auszeichnen – und an den folgenden Tagen auch. Guttenberg hat eine Rolle in einem Film.

Im von Jugendlichen gedrehten Werk „Legend of Brothers“ spielt der Ex-Minister zusammen mit anderen Prominenten noch einmal sich selbst – zu Zeiten, als der CSU-Politiker noch als Minister unumstritten war. Der Film feiert am 6. Mai in der Fichtelgebirgshalle Premiere, teilte der Verein Jugendfilmprojekte Oberfranken mit. Guttenberg war im März im Zusammenhang mit den Plagiatsvorwürfen um seine Doktorarbeit von dem Ministeramt zurückgetreten.

Der von 300 Jungfilmern gedrehte abendfüllende Spielfilm erzählt die Geschichte von vier Jugendlichen, die sich auf abenteuerliche Schatzsuche begegeben. Dabei kommen sie einem Uranschmuggel auf die Spur kommen und werden mit russischen Bösewichten konfrontiert.

Als ranghöchster Politiker der Region zeichnet zu Guttenberg die Vier in dem Film schließlich für ihre Courage aus. Die vierminütige Szene mit dem Minister war im vergangenen Sommer im Rathaus von Himmelkron (Landkreis Kulmbach) gedreht werden. Die 300 Jugendlichen hatten den Film während der Sommerferien produziert. Im Trailer ist Guttenberg ab Minute 3:01 zu sehen.