Es geht nur über die Vorschlagsliste: So wird man Schöffe

Am Landgericht sind 50 Hauptschöffen, 12 Jugendhauptschöffen, 41 Hilfsschöffen und 22 Jugendhilfsschöffen gemeldet. Die Hilfsschöffen springen ein, wenn die Hauptschöffen aus wichtigem Grund verhindert sind. Die Auswahl zum Schöffen läuft über die Gemeinden: Ein Bürger bietet an, ihn auf die Vorschlagsliste zu setzen, oder er schlägt einen anderen dafür vor.

Die Gemeindevertreter stimmen darüber ab und legen die Liste, nachdem sie öffentlich gemacht worden ist, dem Gericht vor. Schöffen werden für eine Kommunalwahlperiode gewählt.