Archivierter Artikel vom 13.10.2011, 14:12 Uhr

Energieeffiziente Weihnachtsgeschenke

Fernseher, Hi-Fi-Anlage, DVD-Rekorder: Im Weihnachtsgeschäft steigt alljährlich die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik stark an.

Energieeffiziente Weihnachtsgeschenke
Sparsamkeit steht dem Genuss nicht im Wege – Aufmerksamkeit nicht der Entspannung. Wer beim Kauf auf energieeffiziente Geräte achtet, kann sich zurücklehnen.
Foto: djd

Fernseher, Hi-Fi-Anlage, DVD-Rekorder: Im Weihnachtsgeschäft steigt alljährlich die Nachfrage nach Unterhaltungselektronik stark an.

Dabei sollten Verbraucher nicht nur auf moderne Technik und komfortable Ausstattung, sondern auch auf die Energieeffizienz der Geräte achten. Immerhin lassen sich nach Angaben der Deutschen Energie-Agentur (dena) je nach Geräteart und -typ durch Strom sparende Modelle bis zu 75 Prozent der Stromkosten einsparen.

EU-Label als Kauforientierung

Beim Kauf neuer Fernsehgeräte können sich Verbraucher beispielsweise am europaweit einheitlichen EU-Energielabel (EU-Label) orientieren. Anhand der Energieeffizienzklassen von A (niedriger Stromverbrauch) bis G (hoher Stromverbrauch) können Verbraucher auf einen Blick erkennen, wie energieeffizient ein Gerät ist. Zur schnellen Orientierung sind sie mit einer Farbskala hinterlegt, die von Grün (sehr effizient) bis Rot (sehr ineffizient) reicht. Das EU-Label für Fernseher kann seit dem 20. Dezember 2010 verwendet werden, ist aber ab dem 30. November 2011 für alle Neugeräte verpflichtend. Auch im Stand-by-Modus zahlt sich ein niedriger Stromverbrauch auf Dauer aus.

Neue Fernsehgeräte dürfen in der EU seit August 2011 nicht mehr als 0,5 Watt im Stand-by-Betrieb verbrauchen. Alte Geräte hingegen, die bis Anfang 2010 im Handel erhältlich waren, haben im Stand-by oftmals noch eine deutlich höhere Leistungsaufnahme.

Ähnliches zeigt sich bei den immer beliebter werdenden Set-Top-Boxen, die inzwischen nur noch eine maximale Leistungsaufnahme von einem Watt im Stand-by und fünf Watt im Betrieb haben dürfen. Sie verbrauchen damit bis zu 90 Prozent weniger Strom als ältere Modelle.

Mit einem kostenlosen Online-Check auf www.stromeffizienz.de können Verbraucher sofort ausrechnen, wie viel Strom und Kosten sie durch den Kauf eines effizienten Fernsehers gegenüber einem ineffizienten Modell pro Jahr einsparen können. Zudem lohnt sich ein Blick in die Topgeräte-Datenbank: Hier finden Verbraucher für mehr als 200 aktuelle Fernsehgeräte Angaben zu Stromverbrauch und Leistungsmerkmalen.