Archivierter Artikel vom 10.03.2016, 18:05 Uhr
Mainz

Elefantenrunde live im TV: Sechs Parteien diskutieren im SWR

Spitzenpolitiker aus sechs Parteien diskutieren an diesem Donnerstag um 20.15 Uhr live im SWR über ihre Positionen zur Landtagswahl am Sonntag. Weil Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) nicht gemeinsam mit einem AfD-Vertreter zur besten Sendezeit im Fernsehen auftreten will, wird sie in der „Elefantenrunde“ vom Vorsitzenden der Landespartei, Innenminister Roger Lewentz, vertreten.

Wahlkampf auf den letzten Metern: Im SWR diskutierten an diesem Donnerstag die Parteispitzenkandidaten – mit einer Ausnahme. Statt Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) trat Innenminister Roger Lewentz (SPD) an. Außerdem sprachen Julia Klöckner (CDU), Eveline Lemke (Grüne), Volker Wissing (FDP), Jochen Bülow (Die Linke) und Uwe Junge (AfD).
Wahlkampf auf den letzten Metern: Im SWR diskutierten an diesem Donnerstag die Parteispitzenkandidaten – mit einer Ausnahme. Statt Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) trat Innenminister Roger Lewentz (SPD) an. Außerdem sprachen Julia Klöckner (CDU), Eveline Lemke (Grüne), Volker Wissing (FDP), Jochen Bülow (Die Linke) und Uwe Junge (AfD).
Foto: dpa

Weitere Teilnehmer der Sendung „Die Wahl bei uns: Parteien im Endspurt“ sind Julia Klöckner (CDU), Eveline Lemke (Grüne), Uwe Junge (AfD), Volker Wissing (FDP) und Jochen Bülow (Die Linke). Die Fragen stellen Birgitta Weber und Sascha Becker.

Dreyers Absage wurde von ihrer Kontrahentin Klöckner wiederholt kritisiert. Die SPD-Spitzenkandidatin begründete ihre Entscheidung damit, dass sie einer Partei mit teilweise rechtsextremen Äußerungen keine Plattform bieten wolle. Dreyer und Klöckner trafen bereits am 1. März zu einem TV-Duell im SWR aufeinander.

dpa