Archivierter Artikel vom 30.06.2016, 17:33 Uhr
Plus
Évian-les-Bains

Die Null soll hinten weiter stehen

In punkto Selbstüberwindung hat Mats Hummels eine ganz neue Erfahrung gemacht. Und das ausgerechnet an seinem freien Tag in dieser Woche vor dem Viertelfinalspiel gegen Italien (Samstag, 21 Uhr, ARD). Der künftige Bayern-Spieler ist vom 10-Meter-Brett gesprungen. Das erste Mal. „Ich hatte ganz schön Schiss“, bekannte er später. Und er ist wohl nur gesprungen, „weil der Rückweg über die steile Treppe noch furchterregender war“. Wie auch immer, in diesem Punkt weiß Hummels schon mal, wie es sich anfühlt, das erste Mal.

Lesezeit: 4 Minuten