De Maizière – ein Sachse, der aus dem Rheinland stammt

Thomas de Maizière (63) ist in Bonn geboren und lebt heute in Dresden. Bereits als Schüler wurde der Sohn eines ehemaligen Generalinspekteurs der Bundeswehr und einer Künstlerin Mitglied der CDU. Der Jurist gehört den Kabinetten von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) seit 2005 an, zunächst als Chef des Bundeskanzleramts. Er wechselte aus der sächsischen Landesregierung nach Berlin. 2009 übernahm er das Bundesinnenministerium.

Anzeige

2011 wurde er nach dem Rücktritt von Karl-Theodor zu Guttenberg zum Bundesverteidigungsminister ernannt. 2013 wechselte er an die Spitze des Bundesinnenministeriums zurück. So schließt sich für ihn beim Besuch in der neuen Bundespolizeischule in Diez auch ein Kreis: 2011 entschied er, die Diezer Kaserne zu schließen. Die Soldaten zogen 2014 ab. Flüchtlinge kamen dann 2015 hier an. Jetzt werden dort Bundespolizisten ausgebildet.