Archivierter Artikel vom 31.10.2018, 10:10 Uhr

Datengrundlagen zum Versorgungsgebiet

Die Verbandsgemeinde Loreley hat eine Fläche von 167,8 Quadratkilometer. Darauf leben 16.686 Einwohner mit Hauptwohnsitz (Stand 2017) in 22 Kommunen. Verbraucht werden jährlich rund 620.000 Kubikmeter Wasser.

Durch die schwierige Topografie zwischen Rhein und Schiefergebirge gibt es viele Druckminderer und Druckerhöhungsanlagen. Es bestehen Versorgungsverbünde, aber auch noch „Inselversorgungen“, die an eine Ersatzwasserversorgung angeschlossen werden müssen. Die Versorgung der Stadt St. Goarshausen und der Ortsgemeinde Kestert erfolgt zu 100 Prozent durch Rhein-Hunsrück-Wasser. Zur Versorgung der Stadt Braubach gibt es auch einen Anschluss an die EVM in Koblenz mit derzeit 45 Kubikmeter am Tag. Weitere Daten zu Betriebspunkten und Leitungsnetz:

  • 18 Tiefbrunnen
  • 21 Quellen
  • 3 Stollen
  • 22 Hochbehälter (Fassungsvolumen 7315 Kubikmeter)
  • 17 Quellsammelbehälter
  • 13 Aufbereitungsanlagen
  • 11 Pumpwerke
  • 3 Druckerhöhungsanlagen
  • 9 Druckminderungsanlagen
  • 230 Kilometer Leitungen (114 Kilometer Transportleitungen zu Ortschaften, 116 Kilometer innerörtliche Leitungsnetze)
  • 8649 Hausanschlüsse
  • 6473 Messeinrichtungen

Anmerkung zum Aufwand insgesamt: Die Gesamtlänge der Entsorgungsleitungen für Abwasser ist mit den Zuleitungen für Trinkwasser vergleichbar. aj