Betroffene Gemeinden sind gegen Ortsumgehungen

Laut Verbandsgemeindeverwaltung haben sich die von den Ortsumgehungen betroffenen Ortsgemeinden Kircheib, Weyerbusch, Hasselbach, Werkhausen, Oberirsen, Helmenzen sowie die Kreisstadt Altenkirchen gegen den Bau der Ortsumgehungen ausgesprochen. Der zu erwartende Zeitgewinn von Altenkirchen

bis Kircheib stehe in keinerlei Verhältnis zu dem baulichen Eingriff in die Natur. Aus der Projektbeschreibung des Bundes sei kein genauer Zeitgewinn ersichtlich. Unter der Annahme, dass ein Pkw die Umgehungsstrecken von insgesamt 9,1 Kilometern Länge mit einer Geschwindigkeit von 100 Stundenkilometern und die Ortsdurchfahrten mit einer Länge von 7,5 Kilometern mit einer Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern durchfahre, ergebe sich laut Verwaltung bei dieser vereinfachten Betrachtung gerade mal eine Zeitersparnis von 3,5 Minuten. bc