Archivierter Artikel vom 23.01.2013, 13:58 Uhr

Ausprobiert: Wein-Sixpack – Vorsicht, Einstiegsdroge

Zugegeben, als Partyüberraschung ist Wein ja nicht gerade der Knaller. Dieser aber schon: Für den angeblich ersten Wein-Sixpack haben sich fünf junge Winzer aus der Südpfalz zusammengetan und sechs sortenreine Weine in Limoflaschen abgefüllt. Nicole Mieding testet den ersten Wein-Sixpack.

Lesezeit: 2 Minuten
Nicole Mieding
Nicole Mieding

Kaufen oder sparen? In loser Folge testet unsere Redaktion auf Alltagstauglichkeit, was das Leben bequemer, gesünder oder schöner machen soll. Nicole Mieding testet den ersten Wein-Sixpack.

Zugegeben, als Partyüberraschung ist Wein ja nicht gerade der Knaller. Dieser aber schon: Für den angeblich ersten Wein-Sixpack haben sich fünf junge Winzer aus der Südpfalz zusammengetan und sechs sortenreine Weine in Limoflaschen abgefüllt. Die Weine unter dem Label Rhodter Vielfalt sollen leicht zugänglich sein und vor allem jungen Leuten Spaß machen.

Die Verpackung: kommt optisch nicht zufällig wie Bier daher – die sechs Klarglasflaschen hält ein Kragen aus Karton zusammen, wie man ihn sonst eher von Gebrautem kennt. Das knallige Äußere springt ins Auge, genau wie die Winzerporträts auf den Etiketten in Pop-Art-Manier. Statt krümelnder Eichenrinde, für die man einen Korkenzieher braucht, gibt es als Verschluss eine simple Metallkrone. Die Botschaft: alles easy, alles unkompliziert.

Der Inhalt: Unkompliziert trifft tatsächlich auch auf den Inhalt zu: Wer Spaß am Trinken sucht, braucht sich hierfür kein Wissen anzulesen. Hinterher ist er trotzdem schlauer. Denn die Weine kommen schon auf den ersten Schluck deutlich unterschiedlich daher. Jeder bringt einen eigenen, sortentypischen Charakter mit. Genau das Richtige für ein erstes Kennenlernen – auch und gerade für ein Publikum, das sonst eher auf Alkopops , Tannenzäpfle oder ein gepflegtes Fläschchen Bionade steht.

Die Käufer: sind Menschen, die eine gewisse Neugier auf Wein in sich spüren, im Supermarkt aber wie der sprichwörtliche Ochs vor dem Weinregal stehen. Der 1,5 Liter-Sixpack entspricht zwei Flaschen Wein, mit den handlichen Probiergrößen (0,25 l) ist kaum etwas falsch zu machen.

Fazit: Toller Einstieg in das Thema Wein: Wer sich den Six-Pack unter den Arm klemmt, sollte als Gast auf jeder Party willkommen sein. Zudem taugt die kleine Weinprobe sogar als Gesellschaftsspiel. Aber bitte: nicht aus der Flasche trinken – so viel Zeit muss sein!

Von unserer Redakteurin Nicole Mieding