Archivierter Artikel vom 23.01.2013, 13:54 Uhr

Ausprobiert: Der neue Redaktions-TÜV

Kaufen oder sparen? In loser Folge testet unsere Redaktion auf Alltagstauglichkeit, was das Leben bequemer, gesünder oder schöner machen soll.

Lesezeit: 1 Minuten
Nicole Mieding
Nicole Mieding

Kaufen oder sparen? In loser Folge testet unsere Redaktion auf Alltagstauglichkeit, was das Leben bequemer, gesünder oder schöner machen soll.

Beim Bummel über einen Marktplatz in Athen (!) soll Aristoteles angesichts der feilgebotenen Waren ausgerufen haben: „Was es alles gibt, das ich nicht brauche.“ Ein ebenso kluger wie wachstumsfeindlicher Ausspruch, beruht doch unsere Wirtschaftsphilosophie auf der Annahme, dass wir kaufen sollen wie die Verrückten und jeder Mensch mindestens 20 Kühlschränke in seinem Leben erwerben muss.

Die Kollegen, die in der Zeitung die Leben-Seite betreuen, haben sich vorgenommen, zumindest ein klein wenig Übersicht in die Unübersichtlichkeit der Warenfülle zu bringen und das schier unendliche Angebot auf so etwas wie Alltagstauglichkeit zu prüfen. Vor Langem hatten wir bereits einen Test mit einem Staubsauger-Roboter gemacht; inzwischen gibt es davon mehrere Anbieter und jeder, der sich für so ein Teil entscheiden will, sollte es vorher ausprobieren.

„Ausprobiert“ heißt denn auch die neue Kolumne auf der Leben-Seite, die von heute an in loser Folge erscheinen wird und so eine Art Redaktions-TÜV sein soll für bestimmte Produkte. Das kann ein Wecker sein, der Schläfer nicht aus der Tiefschlafphase reißt, ein rückenschonender Bürostuhl oder ein orthopädischer Flipflop.

Von unserer Redakteurin Nicole Mieding