Archivierter Artikel vom 11.12.2012, 10:45 Uhr
Toronto

Aus dem Möbelhaus ins Internet: Kleines Äffchen besucht Ikea in Toronto

Ein kleines Äffchen sorgt für Furore im Internet. Modisch gekleidet, in einem winzigen Mäntelchen und mit blauer Windel sprang es am Montag durch eine Ikea-Filiale im kanadischen Toronto. Videos und Fotos des Jungtieres machten schnell in den sozialen Netzwerken die Runde.

Der kleine Affe war aus seinem Käfig in einem Auto entwischt und wartete in einem eleganten, gefütterten beigen Zweireiher vor dem Ikea-Eingang auf seinen Besitzer wartete. Die Jacke sowie die blaue Windel des etwa sieben Monate alten Tiers entzückten Modemacher, die in der Aufmachung bereits scherzhaft einen neuen Trend sehen wollten.

Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.
Weniger Freude dürfte der Besitzer des Tiers haben, berichtete der Sender CNN. Weil in Kanada der Besitz exotischer Tiere nicht erlaubt ist, wurde das Äffchen beschlagnahmt und einem Tierheim übergeben. Dem Besitzer wurde eine Strafe von 240 Dollar (rund 190 Euro) aufgebrummt.