Archivierter Artikel vom 18.04.2012, 12:46 Uhr
Rheinland-Pfalz

Aufruf „aus Versehen“: RPR.1 sucht Nummern für Micaela Schäfer

Launiges Gespräch oder gründlich in die Hose gegangener Scherz und geschmacklos? Radiosender RPR.1 hat am Dienstag die Hörer mehr oder weniger direkt zum Sex mit Nacktmodell Micaela Schäfer aufgefordert. Der Aufruf von Moderator Kunze löste Verwunderung und Empörung aus – aber auch Anrufe von „Freiwilligen“.

Micaela Schäfer boxt sich durch. Gerade macht sie von sich damit reden, dass sie über RPR.1 nach Nummern für einen One-Night-Stand gefragt hat.
Micaela Schäfer boxt sich durch. Gerade macht sie von sich damit reden, dass sie über RPR.1 nach Nummern für einen One-Night-Stand gefragt hat.
Foto: dpa

Rheinland-Pfalz – Launiges Gespräch oder einfach nur geschmacklos und gründlich in die Hose gegangener Scherz? Radiosender RPR.1 hat am Dienstag die Hörer mehr oder weniger direkt zum Sex mit Nacktmodell Micaela Schäfer aufgefordert. Der Aufruf von Moderator Kunze löste Verwunderung und Empörung aus – aber auch Anrufe von Interessierten.

Die RPR1.Guten Morgen Show hat in die­ser Woche ein Schwerpunkt-Thema: Sex. Als es am Dienstag um „One Night Stands“, also den Sex mit einem Partner für eine Nacht, ging, passierte das, was Moderator Kunze nun zumindest auf der Facebook-Seite des Senders teilweise bedauert. Er rief Erotiksternchen Micaela Schäfer an („liege im Bett, nackt, aber allein“), deren Karrierehöhepunkt viele im Madenfuttern im RTL-Dschungelcamp sehen. Und die bejahte dann seine Frage, ob er ihr nicht (Telefon-)Nummern besorgen soll.

Das 26-jährige Nacktmodell hatte ihm erklärt: „Jede Frau hat so ein, zwei Nummern auf dem Handy. Da muss man nicht drum herum reden, da gibt’s Sex. Und zwar guten Sex, des­halb ruft man die ja an.“ In diesem Jahr habe sich aber noch nichts abgespielt, ließ sie über den Äther wissen. Kunze darauf: „Da wird es doch Zeit, wie­der die Telefonnummer zu wäh­len, oder soll ich Dir noch ein paar aus dem RPR1.Land besor­gen?“ Schäfer konterte: „Das wäre doch mal eine super Maßnahme!“ Der Aufruf war draußen.

Bei dem Sender glühten dann die Drähte. Zwar auch Anrufe interessierter Singles, dazu aber viele Beschwerden – „die Hörer laufen Sturm“, bestätigt Pressesprecher Gernoth Ohrt. Auf der Facebookseite regten sich Hörer einerseits über Micaela Schäfer auf, andererseits kritisierten sie auch das Niveau – oder auch die „verlogene Diskussion“. Kunze schaltete sich dort auch ein: „ Konnte ja nicht wissen, dass die wirklich “Ja„ sagt, sie will Telefonnummern von Männern aus Rheinland-Pfalz. Sorry, damit hab ich echt nicht gerechnet...“ Dem Sender selbst war die Aktion offenbar aber nicht so unangenehm – per Pressemitteilung verbreitete er sie selbst.

Kunze habe sich mit seiner spontanen Art reingeritten und die Tragweite nicht gesehen, sagt der zuständige Redakteur Andreas Holz. „Das war weder so geplant noch mit Micaela Schäfer abgesprochen.“ Die andere Seite: „Durch die unüberlegte Aktion ist die Diskussion um das Thema doch viel ehrlicher, als wenn wir Hörer fragen und dann überwiegend politisch korrekt geantwortet wird.“ Es sei ja auch eine Aussage, dass dann Männer anrufen, um ihre Nummer durchzugeben.

Einige dieser Kontakte hat der Sender dann auch an Schäfer weitergegeben, die einige der Herren auch angerufen habe – offenbar mit Kunze als Zuhörer. „Alles weitere überlassen wir der trauten Zweisamkeit.“