Plus

Armin Schuck zur Zukunft der Arztbereitschaft: Ein zynisches Kalkül

Lesezeit: 1 Minute

Die Kassenärztliche Vereinigung hat in einem Positionspapier die Marschrichtung vorgegeben: Im Kampf gegen den Ärztemangel sei „ein Zusammenwirken aller gefragt. Auch mobile Menschen werden einen Beitrag leisten und zukünftig weiter zu medizinischen Einrichtungen fahren müssen“.

Es hätte „ ... NOCH weiter fahren ...“ heißen müssen. Denn der Bereitschaftsdienst in Meisenheim ist schon jetzt für 86 Ortsgemeinden zuständig. Den Betriebswirten der KV ist auch das noch zu wenig. Die Dienstzeiten in Meisenheim sollen daher im kommenden Jahr um knapp zwei Drittel auf dann 37 Stunden gestrichen werden. Wer ansonsten krank ...