Archivierter Artikel vom 14.04.2014, 06:00 Uhr
Plus

An der Front: Wie Soldaten ihr Überleben sicherten

Wo der Tod zum Alltag gehörte, wurde das Überleben zu einer existenziellen Strategie. Dazu gehörten Formen der Selbstverstümmelung. So war ein Schuss in die linke Hand – die rechte brauchte man zum Arbeiten – besonders bei den Soldaten aus bäuerlichen Schichten ein bewährtes Mittel, um sich dem Krieg dauerhaft zu entziehen, berichtet der Historiker Benjamin Ziemann.

Lesezeit: 2 Minuten
+ 2 weitere Artikel zum Thema