Archivierter Artikel vom 26.09.2011, 18:43 Uhr
Augsburg

74 Schwarzfahrten führen Koch ins Gefängnis

Er wollte sich spontan bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen sagte der 29-Jährige Koch vor Gericht. So spontan, dass er anscheinend keine Zeit mehr hatte, sich um einen Fahrschein zu kümmern: Monatelang fuhr er ohne zu bezahlen mit der Bahn kreuz und quer durch Bayern. Dafür muss der Mann nun ins Gefängnis. Das Amtsgericht Augsburg verurteilte den notorischen Schwarzfahrer am Montag zu einem Jahr und fünf Monaten Gefängnis ohne Bewährung.

Augsburg – Er wollte sich spontan bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen sagte der 29-Jährige Koch vor Gericht. So spontan, dass er anscheinend keine Zeit mehr hatte, sich um einen Fahrschein zu kümmern: Monatelang fuhr er ohne zu bezahlen mit der Bahn kreuz und quer durch Bayern. Dafür muss der Mann nun ins Gefängnis.

Das Amtsgericht Augsburg verurteilte den notorischen Schwarzfahrer am Montag zu einem Jahr und fünf Monaten Gefängnis ohne Bewährung. Der mehrfach vorbestrafte Mann hatte nach Mitteilung des Gerichts gestanden, mindestens 74 Mal den Zug benutzt zu haben, ohne zu zahlen. Viele der Taten hätten damit zu tun, dass er sich unaufgefordert bei potenziellen Arbeitgebern vorstellen wollte, sagte er vor Gericht. Eine Erklärung, warum er dies ohne Fahrschein tat, blieb er schuldig. Das Urteil wurde sofort rechtskräftig. Potentielle Arbeitgeber werden nun eine Weile auf die unangemeldeten Besuche des 29-Jährigen verzichten müssen...