Westerwaldkreis

Westerwald: Wo Wäller beim Public Viewing mit der Nationalmannschaft fiebern

Public Viewing im Kleinen: Die WZ-Redaktion fiebert mit dem deutschen Team.
Public Viewing im Kleinen: Die WZ-Redaktion fiebert mit dem deutschen Team. Foto: Hans Georg Egenolf

Mit Beginn der Europameisterschaft am Wochenende werden wieder an mehreren Orten im Westerwald Fußballübertragungen auf Großbildschirmen angeboten. Alle Veranstalter zeigen die Spiele mit deutscher Beteiligung in der Gruppenphase und (bei erfolgreichem Turnierverlauf) in der K.o.-Runde. Manche öffnen ihre Public-Viewing-Arenen darüber hinaus zu weiteren Terminen.

Lesezeit: 2 Minuten
Anzeige

Die WZ hat die größten Angebote in der Region zusammengetragen:

Westerburg: Bereits zum Eröffnungsspiel Polen gegen Griechenland am Freitag, ab 18 Uhr, wird der Westerburger Rathausplatz zur Public-Viewing-Zone. In Kooperation mit der Stadt Westerburg lädt Bärbel Kunz (Café am Alten Markt) bei freiem Eintritt erneut zu einem Open-Air-Erlebnis ein. Auch das Spiel Russland gegen Tschechien am Freitagabend wird gezeigt. Zum ersten Gruppenspiel der deutschen Mannschaft gegen Portugal am Samstagabend wird die Tanzgruppe I des Sportvereins Rot-Weiß Willmenrod mit „Wacka Wacka“ das Stimmungsbarometer in die Höhe treiben. Eine große EM-Party mit der Band „Noisic“ ist am Sonntag, 17. Juni, ab 17 Uhr geplant. Danach trifft Deutschland im dritten Gruppenspiel auf Dänemark. An den übrigen Tagen sorgt ein DJ für Musik. Zwei Großbildleinwände (sowohl auf dem Rathausplatz als auch im Ratssaal) sowie zwei LCD-Fernseher bieten den Besuchern die Möglichkeit, alle Spiele der Deutschen Mannschaft und ihrer Gruppengegner zu verfolgen.

Hachenburg: Schon einen Tag vor der Europameisterschaft beginnt der EM-Zirkus im Hachenburger Burggarten. Mit einem Konzert der Coverband Queen-Kings sollen die Fans am Donnerstag, 7. Juni, ab 18 Uhr auf das Fußballturnier eingestimmt werden (Abendkasse: 12 Euro). Zur Europameisterschaft werden dann bei freiem Eintritt auf einer Großbildleinwand alle Spiele der deutschen Mannschaft gezeigt. Im Idealfall gibt es also sechs Begegnungen zu sehen. Die Organisation übernimmt die Firma Okay-Veranstaltungen aus Herdorf.

Bad Marienberg: Auf dem neuen Marktplatz in Bad Marienberg werden die Spiele mit deutscher Beteiligung auf einer der Großbildleinwand gezeigt. Ab 19 Uhr gibt es jeweils ein „Warm up“ mit DJ Matze, bevor die Spiele um 20.45 Uhr übertragen werden.

Höhr-Grenzhausen: Das Jugend- und Kulturzentrum „Zweite Heimat“ zeigt wie schon bei der Weltmeisterschaft 2010 alle Spiele mit deutscher Beteiligung auf dem Alexanderplatz. Auch das Endspiel am 1. Juli wird dort auf jeden Fall zu sehen sein.

Siershahn: Die Unikat-Eventhalle in Siershahn öffnet ihre Türen ebenfalls für die Fußballfans. Alle Spiele der deutschen Mannschaft werden bei freiem Eintritt auf einer Großleinwand gezeigt. Vor und nach den Übertragungen sorgt ein DJ für Musik.

Koblenz: Vor allem für die Fußballfreunde im unteren Westerwald lohnt ein Blick über die Grenzen des Westerwaldkreises. Auf der Koblenzer Festung Ehrenbreitstein wird beim offiziellen „Public Viewing“ der Rhein-Zeitung das komplette Turnier auf einer großen Videoleinwand gezeigt. Der Eintritt ist frei. Bis zum Finale wird außerdem die Seilbahn zum Deutschen Eck jeweils bis Mitternacht fahren.

Limburg: Auch im benachbarten Hessen gibt es öffentliche Fußballübertragungen. Auf der Lahnkampfbahn, der Sportstätte des VfR Limburg, soll bei den deutschen Spielen echte Stadionatmosphäre entstehen. Dazu ist ein musikalisches Rahmenprogramm geplant. Wer die Übertragungen lieber überdacht verfolgen möchte, kann dies in der Limburger Rockarena tun.

Von unserem Redakteur Thorsten Ferdinand