Archivierter Artikel vom 22.06.2011, 15:15 Uhr

Twitter-Reporter gesucht: Wer will vom Finale der Frauen-WM berichten?

Frankfurt/Mönchengladbach – Unsere Mädels sind ja leider raus – aber der Ball rollt weiter. Unsere Zeitung hat noch Karten für Fans, die im Gegenzug als Twitter-Reporter aus den Stadien vom Finale berichten möchten. Final-Twitterer bewerben sich bis Freitag, 12 Uhr. Viel Glück!

Diese Damen freuen sich über noch mehr Beachtung: Die Twitter-Reporter werden auch dafür sorgen – und aus den Stadien berichten.
Diese Damen freuen sich über noch mehr Beachtung: Die Twitter-Reporter werden auch dafür sorgen – und aus den Stadien berichten.

Frankfurt/Mönchengladbach – Unsere Mädels sind ja leider raus – aber der Ball rollt weiter. Unsere Zeitung hat noch Karten für Fans, die im Gegenzug als Twitter-Reporter aus den Stadien vom Finale berichten möchten. Final-Twitterer bewerben sich bis Freitag, 12 Uhr. Viel Glück!

Die ersten Twitterreporter waren ja bereits im Einsatz: Herzlichen Glückwunsch an Dieter Wüster-Lindenau (Handygewinner), Nina Pfeil (Handygewinnerin), Denis Gries, Sabina Waldhausen, Markus Liesch (Handygewinner), Anke Liesch, Raphael Sturm, Dirk Lämmerhit, Daniel Schleidt (Handygewinner), Klaas Reese (Handygewinner), Siri Ermert, Cameron Steward, Svenja Andresen, Carola Herckelrath und Udo Herkenroth (Handygewinner)!

Das erwartet die Twitter-Reporter: Sprachwitz, Beobachtungsgabe und auch ein bisschen Fingerfertigkeit beim Schnell-Tippen sind gefragt, um bei den Spielen auf dem Kanal @herzrasen11 Live-Eindrücke zu vermitteln. Das heißt auch: Man muss sich mit Twitter nicht auskennen. Mitarbeiter der Deutschen Telekom, die auch die Karten zur Verfügung stellt, statten die Twitter-Reporter mit Handys – Sony Ericsson Xperia Arc – aus und weisen auch ins Gerät ein. Für Verpflegung im Stadion ist neben dem Ticket auch gesorgt. Pro Spiel suchen unsere Zeitung und die Telekom drei WM-Twitterer.

So wird man Twitter-Reporter: Anstoß zur Qualifikationsrunde – wir spielen den Ball an die Bewerber. Unsere Zeitung sucht knackige Kommentare zu diesem Fußball-Video:

Gefragt sind maximal 140 Zeichen, die das Video oder eine Szene daraus besonders zugespitzt oder unterhaltsam auf den Punkt bringen. Das geht über einen Tweet, aber auch per E-Mail an twitter-reporter@rhein-zeitung.net. In jedem Fall sollte aber „#rzwm“ enthalten sein. Eine Jury bei der RZ kürt die besten Bewerbungen – und in der Reihenfolge können sie sich aussuchen, von welchem Spiel sie als Telekom Twitter-Reporter berichten wollen. Die Tweets oder E-Mails müssen innerhalb der beiden oben genannten Fristen eingegangen sein!

Es geht ums FIIIINAAAAALE: Wir suchen drei Twitter-Reporter für das Finale am Sonntag, 17.7., in Frankfurt (Bewerbungsfrist: Freitag, 12 Uhr).

So berichten die Twitter-Reporter: Wer einen eigenen Twitteraccount hat, kann auch davon Tweets abschicken. Die Twitter-Reporter berichten aber von dem Twitter-Kanal @Herzrasen11 – Eindrücke von der Stimmung, vom Spiel. Gut möglich, dass auf den besten der drei Reporter jeweils noch ein Preis wartet ...

Die Telekom hat bereits reichlich Erfahrung mit den Twitter-Reportern: Ihr Konzept dazu war vor wenigen Wochen einer der Gewinner beim DeutschenPreis für Online-Kommunikation. Während vor allem Reporter bei Konzerten gesucht wurden, ist die Telekom nun bei der Frauen-WM dabei, bei der sie auch nationaler Förderer ist.

Lars Wienand