Archivierter Artikel vom 20.03.2014, 11:17 Uhr
Plus

Stellungskrieg: Der anonyme Tod im Schützengraben

Am 21. Februar 1916 eröffnen 1250 deutsche Geschütze das Feuer auf die französischen Stellungen bei Verdun. Bis zu 100.000 Granaten schlagen auf dem schmalen Frontabschnitt ein – pro Stunde. Rund 60 Millionen Geschosse werden es bis zum Ende der Schlacht sein.

Lesezeit: 4 Minuten
+ 3 weitere Artikel zum Thema