Archivierter Artikel vom 28.09.2018, 15:01 Uhr
Bad Kreuznach

Zusammenarbeit beteiligter Stellen entscheidet über künftigen Erfolg

Handlungsfeld „Gesundheit“ nimmt Fahrt auf – Halbzeitevaluierung läuft.

Lesezeit: 2 Minuten

Am 19. September lagen dem Entscheidungsgremium (EG) der LAG Soonwald-Nahe die ersten beiden Vorhaben aus dem Handlungsfeld „Gesundheit & Bildung“ zur Beschlussfassung vor. Zu Gast im Kurhaus Rheingrafenstein in Bad Münster am Stein-Ebernburg waren an diesem Abend auch die Projektträger, die dem Gremium ihre Ideen vorstellten.

Eines der beiden Projekte hat den Aufbau eines regionalen Gesundheitsnetzwerkes zum Ziel und wurde maßgeblich von den Arbeitsgruppen der LAG vorangetrieben. In den kommenden Jahren soll ein Gesundheitsmanager zur Vernetzung der regionalen Akteure im Gesundheitssektor beitragen, Versorgungslücken aufdecken und die Region als Gesundheitsregion etablieren.

Einen ersten inhaltlichen Auftakt zu diesem Thema gab es bereits mit dem 1. Regionalforum der LAG am 6. Februar in Bad Kreuznach. Anschließend wurden die beiden Projektbestandteile durch die Arbeitsgruppen weiter ausgefeilt: Neben dem Gesundheitsmanager soll eine Gesundheitsplattform als erste Anlaufstelle für Bürger und Touristen dienen. Zur Umsetzung des Vorhabens spricht das EG dem Landkreis die Maximalförderung von 150 000 Euro zu, mit Aussicht auf zusätzliche 30 000 Euro nach Zustimmung durch die ELER-Verwaltungsbehörde im Wirtschaftsministerium.

Zum Ausbau der Gesundheitsregion möchte auch der Arbeiter-Samariter-Bund (Kreisverband Bad Kreuznach) mit seinem Schulungs- und Qualifizierungsprojekt „Die Drückeberger – Erste Hilfe als medizinischer und sozialer Infrastrukturbaustein“ beitragen. Anders als bei üblichen Erste-Hilfe-Kursen soll es hier konkret um die Ausbildung und Befähigung von Ersthelfern zur Reanimation in ländlichen Gemeinden gehen. Die als „Drückeberger“ speziell weitergebildeten Teilnehmer sollen sich als Botschafter und Vorbilder verstehen und zur dauerhaften Etablierung eines Netzwerks zwischen den „Drückebergergemeinden“ beitragen. Aufgrund des überzeugenden Ansatzes spricht das EG dem Vorhaben eine Premiumförderung von rund 37 600 Euro zu.

Im Anschluss an die Sitzung des EG tagte der Beirat der Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises Bad Kreuznach UG, der zugleich die Mitgliederversammlung der LAG Soonwald-Nahe abbildet. Neben dem aktuellen Projekt- und Finanzstand berichtete das Regionalmanagement unter anderem von den ersten Ergebnissen der Halbzeitevaluierung der LAG.

Hierzu konnten die Mitglieder der LAG Soonwald-Nahe sowie die bisherigen Projektträger im Vorfeld zur Sitzung einen Onlinefragebogen ausfüllen, der unter anderem die Zufriedenheit mit der Öffentlichkeitsarbeit, den geförderten Projekten, der LILE und auch der Arbeit des Regionalmanagements und der Geschäftsführung im Allgemeinen abfragte. Hierbei wurde insbesondere deutlich, dass die Mitglieder mit der Arbeit innerhalb der LAG sehr zufrieden sind, die Angebote und Möglichkeiten allerdings noch zu wenig öffentlich bekannt sind. Das Regionalmanagement erarbeitet daher nun einen Plan, um mehr Interessierte zu erreichen und für LEADER zu begeistern.

Neben der Festlegung des nächsten Projektaufrufes, der vom 5. November bis zum 28. Februar 2019 laufen wird, wurde auch Regionalmanager Markus Siegler von der Firma entra Regionalentwicklung als Projektleiter offiziell verabschiedet – seine Nachfolge tritt sein Kollege Conrad Siebert an.

Weitere Informationen zur LEADER-Region gibt es auf www.lag-soonwald-nahe.de. Das Regionalmanagement erreichen Sie per E-Mail unter lag-sn@entra.de oder unter Telefon 0671/8031 080.