Archivierter Artikel vom 23.11.2020, 16:26 Uhr
Bad Sobernheim

Weckmänner für die Kindergarten-Kinder in Bad Sobernheim

Leider konnte aufgrund der aktuellen Corona-Verordnung kein gemeinsamer St. Martinszug stattfinden.

Das  Foto zeigt Kinder des städtischen Kindergartens.
Das Foto zeigt Kinder des städtischen Kindergartens.
Foto: privat

Auch die Tatsache, dass keine Martinslieder erklingen durften, weil in den Kindergärten nicht gesungen werden darf, macht viele traurig. Dennoch war der Geist des St. Martin in den Kitas präsent. Mit viel Engagement und Herzblut haben die Erzieherinnen mit den Kindern in den felkestädtischen Kitas gebastelt, gemalt, geklebt und fotografiert.

Das Foto zeigt Kinder des Kindergarten Leinenborn mit ihren Weckmännern.
Das Foto zeigt Kinder des Kindergarten Leinenborn mit ihren Weckmännern.

„Unter anderem haben wir mit den Kindern gemeinsam Laternen und Windlichter gebastelt, anhand des Kamishibai und Bilderbüchern“, teilt Stephanie Engisch, Leiterin der städtischen Kindertagesstätte mit. Im Morgenkreis wurde mit Fingerspielen und Kreisspielen die Legende des St. Martin erzählt und gespielt. Die Gruppenräume wurden zum Thema dekoriert und Fenster bemalt.

Als Überraschung erhielt jedes Kindergartenkind in Bad Sobernheim am Martinstag einen Weckmann. Diese wurden früh morgens von städtischen Mitarbeitern Ully Mathias und Gerd Baum in die vier Bad Sobernheimer Einrichtungen geliefert. Finanziert und ermöglicht hat diese Aktion die Werbegemeinschaft SoAktuell.