Wöllstein

Verkehrserziehung an der Realschule plus Wöllstein

An der Realschule plus Rheinhessische Schweiz Wöllstein fand wie in den Jahren zuvor im September die Aktion „Achtung Auto“, ein kostenloses Verkehrserziehungsprogramm des ADAC für die Schüler der Klassenstufen 5 und 6 statt.

Der ADAC veranstaltet dieses bundesweite Projekt in Zusammenarbeit mit mehreren Sponsoren, um Schülern das richtige Verhalten als Fußgänger im Straßenverkehr näherzubringen. Die Kinder wurden in dem zweistündigen Projekt durch Herr Jung, dem Referenten des ADAC, praktisch an die Begriffe Bremsweg, Reaktionsweg und Anhalteweg herangeführt. Sie testeten bei einem Wettrennen ihre eigene Reaktion und stellten fest, dass der Weg bis zum Stillstand einige Meter weit sein kann.

Anschließend bekamen sie die Aufgabe abzuschätzen, wie weit der Anhalteweg eines PKWs sein wird. Dazu stellten die Kinder Pylonen an den Straßenrand, und zwar genau an der Stelle, an der sie glaubten, dass das Auto zum Stehen kommt. Der PKW fuhr mit 30 Kilometer in der Stunde eine kleine Strecke und bremste bei einem Fahnensignal sofort ab. Alle stellten erstaunt fest, dass sie sich ziemlich verschätzt hatten und im Ernstfall nicht in Sicherheit gewesen wären.

Die Aktion „Achtung Auto“ hat allen Schülern gezeigt, dass im Straßenverkehr besonders viel Aufmerksamkeit notwendig ist. Die Realschule plus arbeitet seit mehreren Jahren auf dem Gebiet der Verkehrserziehung mit dem ADAC zusammen und wird dies auch in der Zukunft tun.