Archivierter Artikel vom 28.11.2019, 10:50 Uhr
Bad Kreuznach

Verdi ehrte Mitglieder

Gewerkschafter wurden für ihre Solidarität zur Gewerkschaftsbewegung durch ver.di – Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – Bezirk Mittelrhein – geehrt. Manch einer für 25, 40, 50, 60, 65 und sogar 70 Jahre Gewerkschaftszugehörigkeit.

Im Rahmen einer Feierstunde ehrte der Bezirk Mittelrhein der Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft – ver.di – seine Mitglieder kürzlich im Parkhotel Kurhaus in Bad Kreuznach. ver.di dankte ihren Mitgliedern für die jahrzehntelange Treue zur Gewerkschaftsbewegung.

Jürgen Wirbelauer, ehrenamtlicher Bezirksvorsitzender, freute sich auf die Veranstaltung: „Wir dürfen dieses Jahr besonders viele Menschen zu ihrem Gewerkschaftsjubiläum gratulieren. „In Zeiten wie diesen, ist es wichtig der Gewerkschaft die Treue zu halten.“

Die Laudatio auf die Ehrengäste hielt Christine Gothe, stellvertretende Landesbezirksleiterin, ver.di Landesbezirk Rheinland-Pfalz-Saarland. Susanne Wagner, Regionsgeschäftsführerin des Deutschen Gewerkschaftsbundes, Region Rheinhessen-Nahe, hielt ein Grußwort.

Das zentrale Thema des Bezirkes „Tarifbindung“ war inhaltlicher Schwerpunkt der Veranstaltung. „Denn Tarifverträge sind Garanten für gute Arbeit. Ob beim Gehalt, bei den Urlaubstagen, beim Urlaubs- und Weihnachtsgeld, bei den Arbeitszeiten, den Kündigungsfristen oder den Regelungen zur betrieblichen Altersversorgung. Beschäftigte, deren Arbeitsverhältnis durch einen Tarifvertrag geregelt ist, stehen besser da als Beschäftigte in Betrieben ohne Tarifbindung“, so Marion Paul, Bezirksgeschäftsführerin, ver.di Bezirk Mittelrhein.