Archivierter Artikel vom 19.06.2019, 12:50 Uhr
Volxheim

VdK Volxheim feierte runden Geburtstag

Kein echtes Jubiläum, aber seinen 70. Geburtstag feierte der VdK Ortsverband Volxheim mit seinen Mitgliedern und Freunden.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: VdK Volxheim

Die Vorsitzende des Ortsverbands Helga Kumpa und ihr Team aus Vorstand und Helfern hatten den Vereinsraum der Kultur- und Sporthalle festlich geschmückt und warteten mit einem üppigen Kuchen- und Schnittchen- Buffet auf.

In seiner Festansprache blickte der Kreisverbandsvorsitzende Clemens Mann zurück auf die Gründung des Verbands in Zeiten von Hunger und Armut: Als „Verband der Kriegsbeschädigten“ kämpfte der VdK für die staatliche Versorgung von Kriegsbeschädigten und ihrer Angehörigen. Als mit der Zeit die Mitgliederzahl aus Altersgründen schrumpfte, öffnete sich der Verband Anfang der 80er Jahre und wurde zu einem Sozialdienstleister, der die Interessen von Menschen mit Behinderungen, chronisch Kranken, Sozialversicherten und Rentnern vertritt. Um die Mitglieder vor Ort kümmern sich die Ortsverbände. Mann zitierte dazu den Landesverbandsvorsitzenden Willi Jäger: “Die Ortsverbände sind die Seele und das Fundament des VdK“.

Einen Rückblick auf die Gründung des Volxheimer Ortsverbands vor 70 Jahren mit 22 Mitgliedern gab Gerd Reif, der mit Walter Lahm aus Pleitersheim und Heinz Wähnert im Vorstand mitarbeitet. Neben monatlichen Kaffeenachmittagen bietet der Ortsverband seinen vorwiegend älteren Mitgliedern Frühstücken beim VdK, eine Jahresfahrt, Kreppelkaffee zu Fastnacht, ein Herbstfest und eine Weihnachtsfeier, viel Arbeit, die von Helga Kumpa und ihrem Team geleistet wird. Gewürdigt wurde dies mit der Gratulation des noch amtierenden Oberbürgermeisters Norbert Antweiler und zahlreichen Vertretern der Volxheimer Vereine.