Kirn

Urkunden und Süßes für sportliche Leistungen

Jahresabschluss der Rope Skipper und der Turnkinder des TuS Kirn.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

Der Jahresabschluss gehört auch bei den Rope Skippern und den Turnkinder der TuS Kirn zum jährlichen Ritual. Dazu waren die Eltern und Geschwister eingeladen und die Turnkinder von sechs bis zwölf Jahren zeigten voller Stolz in der Dominik-Schulturnhalle was sie im Laufe des Jahres dazu gelernt haben. Das Gleiche galt für die Rope Skipper (Seilspringen mit Kunststoffseilen) in der Realschul-Turnhalle auf Halmen.

Die Übungsleiter der Gruppen Olga und Andrej Litau, ihre Helferin Anna und deren Eltern hatten für die Turnkinder in der Dominik Halle zehn Stationen aufgebaut mit verschiedenen Schwierigkeitsgraden. Wer diese Aufgabe meisterte bekam am Ende sogar eine Urkunde und eine Medaille. Zusätzlich waren Zwischenstationen aufgebaut, damit keine lange Wartezeiten entstanden. Natürlich schaffte jedes Kind die gestellten Aufgaben und so zeigten voller Stolz die Urkunde und Medaillen. Ein paar Süßigkeiten gab es auch noch dazu.

Ebenfalls zehn Stationen hatten die Rope Skipper zu bewältigen. Auch hier waren die Eltern gekommen und konnten am Ende der Veranstaltung selbst einmal ausprobieren, wie anstrengend Seilspringen ist. Bei den Stationen ging es um Schnelligkeit, das durch Springen mit einem Drahtseil noch schneller geht und um verschiedene Figuren, die mit dem Kunststoffseil gesprungen werden. Die Mädchen sprangen im Doppelpack mit den Gliederseilen und mit langen gedrehten Seilen zeigten mit dem „Reinspringen“ gleich mehrere auf einmal, was sie gelernt haben. Einige der Springerinnen, die alle in neuen T-Shirts erschienen, die von Kirner Unternehmen gesponsert wurden, zeigten sogar eine kleine Kür. Auch hier gab es am Ende Urkunden und Süßes zu Belohnung.