Archivierter Artikel vom 01.09.2020, 10:06 Uhr
Bad Kreuznach

URANO begrüßt neue Azubis

Zusammengehörigkeit trotz Corona-Abstand: URANO freut sich über IT-Nachwuchs.

Foto: URANO Informationssysteme GmbH

Der 1. August ist im URANO-Jahr ein besonders wichtiges Datum. An diesem Tag begrüßt der Bad Kreuznacher IT-Lösungspartner seine neuen Auszubildenden. Als regionaler Arbeitgeber ist für URANO Ausbildung Trumpf – insbesondere in der IT-Branche, die vom Fachkräftemangel geprägt ist. Dass der Welcome Day für die IT-Nachwuchskräfte in Corona-Zeiten auf Abstand und unter besonderen Vorsichtsmaßnahmen stattgefunden hat, ändert nichts daran, dass die neun jungen Mitarbeiter in der URANO-Crew herzlich willkommen sind.

Die Einzeltische auf dem kleinen Soccercourt des URANO Training & Activity Centers in Bad Kreuznach sind auseinandergerückt. Corona macht’s nötig. Trotzdem stellt sich das URANO-typische Zusammengehörigkeitsgefühl schnell ein: Die Begrüßung durch Denise Hoffmann (Team Human Capital Management) trägt dazu ebenso bei wie die Vorstellungsrunde und die roten URANO-Shirts, die sich die künftigen Kollegen für das erste Gruppenfoto überstreifen.

Der neue Ausbildungsjahrgang ist vielseitig: Fünf Auszubildende werden Fachinformatiker für Systemintegration, zwei von ihnen verbinden die Ausbildung mit einem dualen Bachelorstudium der Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Mainz. Hinzu kommen ein angehender IT-System-Elektroniker am Standort Biberach, ein IT-Systemkaufmann sowie zwei Servicefahrer. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir auch in Corona-Zeiten unsere ursprüngliche Ausbildungsplanung umsetzen können“, sagt Chief Human Resource Officer (CHRO) und Geschäftsführende Gesellschafterin Eva Beuscher, „wir machen das Beste aus der schwierigen Situation!“ Für die Fach- und Führungskräfte von Morgen ist das Beste in den unsicheren Corona-Zeiten die langfristige Perspektive: „Wir bilden aus, um zu übernehmen“, hebt Beuscher hervor.

Umso mehr lohnt sich die Rundreise durch die URANO-Arbeitswelt, die die neun Auszubildenden gemeinsam mit den Mitarbeitern unternehmen, die ebenfalls neu bei URANO sind. Reisebegleiter sind Denise Hoffmann und Gernot Uhl (Employer Branding): Von der Unternehmensstruktur und dem URANO-Mindset über die Mitarbeiter-Benefits bis hin zu den Essentials im Tagesgeschäft werden die neuen Kollegen mit allem Wissenswerten rund um URANO versorgt – und auch mit dem obligatorischen Mund-Nasen-Schutz. Natürlich dürfen auch ein Rundgang durch die URANO-Zentrale in der Bad Kreuznacher Nikolaus-Otto-Straße sowie die Besichtigung des Lagers und des Service Centers am Standort Bretzenheim nicht fehlen.

Noch wichtiger ist es, dass sich mit Beuscher und Chief Operating Officer (COO) Sebastian Schmalenbach gleich zwei Mitglieder des Managements die Zeit nehmen, um mit den neuen Kollegen ins Gespräch zu kommen. Denn das Miteinander ist eine wichtige Säule des URANO-Mindsets. Das zeigt sich auch beim abendlichen Grillen, an dem weitere Führungskräfte teilgenommen haben, darunter Kristina Stiwich (Head of Human Capital Management).

Obwohl gerade beim geselligen Zusammensein der notwendige Corona-Abstand das Vergnügen ein wenig trübt, überwiegt am Ende des Tages die Vorfreude auf die URANO-Ausbildung. Neben den Stationen in verschiedenen Fachabteilungen und den Berufsschultagen zählt dazu auch ein facettenreiches Programm von technischen Schulungen und Softskill-Workshops. Und da URANO als IT-Dienstleister digital bestens aufgestellt ist, finden Ausbildungsformate wie die „Technical Education Days“, die „Knowledge Transfer Days“ und die „Presentation Days“ trotz der nach wie vor weitreichenden Homeoffice-Regelungen statt – über virtuelle Konferenztools.