Archivierter Artikel vom 24.09.2018, 11:33 Uhr
Wallhausen

Unterwegs auf dem Kartoffelfeld

Drittklässler der Geschwister-Scholl-Schule lernten alles über die tolle Knolle.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Geschwister-Scholl-Schule

Die Kinder der Klasse 3b der Geschwister-Scholl-Schule in Wallhausen beschäftigen sich derzeit intensiv mit dem Thema „Kartoffel“. So haben sie schon gelernt, wie sich die Kartoffelpflanze vom Einpflanzen im Frühjahr bis zur Ernte im Herbst entwickelt, welche Gefahren vom Kartoffelkäfer drohen, welche Teile der Kartoffelpflanze giftig sind, dass die Kartoffel aus Südamerika mit Schiffen nach Europa kam und vieles mehr. Auch haben die Schüler schon viele leckere Rezepte rund um die Kartoffel kennengelernt.

Da passte es wunderbar, dass der Opa von Schülerin Hannah Krolla noch Kartoffeln auf dem Feld anbaut. So wanderte die ganze Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Voigt nach Sommerloch zum Kartoffelfeld von Karl-Heinz Gemünden, dem Seniorchef des Bauernhof Gemünden. Dort zeigten Herr Gemünden und sein Mithelfer Herr Müller den Kindern, wie die Kartoffelpflanzen im Herbst aussehen und woran man erkennt, dass sie jetzt bereit für die Ernte sind. Die Kinder waren mit Eifer bei der Sache und stellten viele Fragen. Natürlich durften alle Kinder anschließend bei der Ernte helfen. Sie waren überrascht, wie viele neuen Kartoffeln eine einzige Mutterknolle hervorbringt. In Windeseile waren alle Kartoffeln aufgesammelt und in Säcke gefüllt. Zur Belohnung durfte die ganze Klasse einige frisch geerntete Kartoffeln mit in die Schule nehmen. Die Kinder sind gespannt, welches leckere Essen ihre Lehrerin hierfür mit ihnen zubereiten wird.