Archivierter Artikel vom 14.07.2020, 14:13 Uhr
Bad Kreuznach

Stadtverwaltung feierte fünf Dienstjubiläen und eine Verabschiedung

165 Dienstjahre und eine Verabschiedung gab es in der Stadtverwaltung zu feiern. Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer nutzte den Termin, um Nachwuchswerbung zu betreiben.

Lesezeit: 1 Minuten
Zum Erinnerungsfoto mit Dr. Heike Kaster-Meurer (links) und Markus Schlosser (rechts) stellten sich (von links): Anneliese Beier, Alexandra Kelm, Rosa Stiwich, Stefan Reithofer und Astrid Müller.
Zum Erinnerungsfoto mit Dr. Heike Kaster-Meurer (links) und Markus Schlosser (rechts) stellten sich (von links): Anneliese Beier, Alexandra Kelm, Rosa Stiwich, Stefan Reithofer und Astrid Müller.
Foto: Stadtverwaltung Bad Kreuznach

Denn Anneliese Beier hatte ihren Enkel Karl mitgebracht, der sich über die netten Worte und Präsente für die Oma freute. Anneliese Beier kam als Erzieherin im November 2013 zur Stadt, wo sie zunächst in der (Kindertagesstätte) Kita Steinkaut arbeitete und zum 1. August 2015 zur Kita in die Hannah-Arendt-Straße wechselte.

Dank und Glückwunsche galten auch vier Mitarbeiterinnen und einem Mitarbeiter, die ein Dienstjubiläum begangen. Seit 40 Jahren arbeitet Uwe Nagel bei der Stadt, die Hälfte davon als Leiter des Standesamtes. Rund 1300 Paare hat er seit dem Jahr 2000 getraut und die „gesellschaftliche Umwälzung“ erlebt. Von August 2001 bis 2017 waren neben dem Bund zwischen Mann und Frau auch Begründungen von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften dabei (insgesamt sieben), seit Oktober 2017 gibt es auch gleichgeschlechtliche Eheschließungen (zehn).

Fünf Mal 25 Jahre öffentlicher Dienst feiern: Hedwig Huttny, die im Museum Römerhalle begann und seit 2005 im Infobüro im Stadthaus arbeitet, Rosa Stiwich, die im Amt für Wirtschaftsförderung und Liegenschaften neben der Grundstückswirtschaft für das Kleingartenwesen, die Jagdgenossenschaften sowie für Pacht- und Gestattungsverträge zuständig ist. Astrid Müller kümmert sich in der Stabstelle Personalentwicklung unter anderem um die Stellenbemessung, Alexandra Kelm im Jugendamt um das Elterngeld und die Sorgeregisterauskunft. So lassen sich Mütter etwa vor einer Auslandsreise bescheinigen, dass sie das alleinige Sorgerecht für das Kind oder für die Kinder haben. Der ehemalige Leistungssportler Stefan Reithofer (Trampolinturner beim MTV Bad Kreuznach) war zuerst im Sachgebiet Sport, unter anderem für die Organisation der SportGala zuständig und ist seit Oktober 2013 im Amt für Kinder und Jugend und bearbeitet dort Anträge für Elterngeld und Unterhaltsvorschuss.