Archivierter Artikel vom 17.09.2018, 13:48 Uhr
Roxheim

Spendenbetrag hilft Frauen in Not

Der SPD Ortsverein spendet 750 Euro aus dem Erlös des Latwerch-Events an das Frauenhaus Bad Kreuznach.

Lesezeit: 2 Minuten
Auf dem Bild sind (von links) Vorsitzender Michael Schaller, Dr. Susanne Kother-Groh, Petra Wolf und stellvertretender  Vorsitzender Alfred Heil zu sehen.
Auf dem Bild sind (von links) Vorsitzender Michael Schaller, Dr. Susanne Kother-Groh, Petra Wolf und stellvertretender Vorsitzender Alfred Heil zu sehen.
Foto: SPD Ortsverein Roxheim

Eine der wichtigen Institutionen ist der Verein „Frauen Helfen Frauen“ in Bad Kreuznach, der seit 1988 Schutz und Unterstützung für Frauen und deren Kinder, die von Gewalt in engen sozialen Beziehungen betroffen sind, durch verschiedene Angebote bietet. Neben der Fachberatungsstelle und der Interventionsstelle ist es das Frauenhaus Bad Kreuznach, dass als Schutzort für Betroffene dient. Auch in diesem Jahr waren sich die Genossen des SPD Ortsvereins Roxheim einig: Ein Teil des Erlöses aus dem Latwerch-Event sollte wieder an wichtige Einrichtungen gehen, die sich gerade um Frauen in Not kümmern.

Vorsitzender Michael Schaller hatte die Leiterin des Frauenhauses Bad Kreuznach, Petra Wolf und das Mitglied des Vorstandes Dr. Susanne Kother-Groh zur Spendenübergabe ins Roxheimer Weingut Heil eingeladen. Das Bad Kreuznacher Frauenhaus nimmt Frauen auf, die von Gewalt im häuslichen Umfeld betroffen sind. Gewalt in engen sozialen Beziehungen trifft in Deutschland jede vierte Frau zwischen dem 16. und 65. Lebensjahr. Sie reicht von der Androhung von Gewalt bis hin zum Tötungsversuch. Die Kennzeichen häuslicher Gewalt sind eine Kombination unterschiedlicher Formen von Gewalt: seelische Gewalt, körperliche Gewalt, sexualisierte Gewalt, ökonomische Gewalt und Belästigung/Stalking.

Zur Leitung des Frauenhauses besteht schon seit einigen Jahren ein Kontakt. „Wir unterstützen sehr gerne die Arbeit der Betreuerinnen im Frauenhaus durch finanzielle Mittel“, so Vorsitzender Michael Schaller, der gemeinsam mit seinem Stellvertreter Alfred Heil in diesem Jahr 750 Euro an Petra Wolf überreichen konnte. Gewünscht hatten sich einige Frauen aus dem Frauenhaus eine Kostprobe des leckeren Latwerch, die auch sehr gerne von den Roxheimer SPD`lern überreicht wurde. „Bereits im letzten Jahr konnten wir eine Wochenendfreizeit für unsere Frauen und die Kinder finanzieren. Dies ist so gut angekommen und wir möchten auch in diesem Jahr den Betrag dafür verwenden“, so die Leiterin des Frauenhauses Petra Wolf.

Eine weitere finanzielle Förderung soll noch das Café Bunt erhalten, dass sich in anderer Form mit einem ambulantes Angebot für Wohnungslose und von Wohnungslosigkeit bedrohte Frauen und Frauen in Not wendet. Dieses Angebot ist gedacht für Frauen, die auf der Straße oder in Notsituationen leben, die in Einrichtungen untergebracht sind, an Frauen, die wohnungslos waren und Frauen, die von Sucht- oder psychischer Erkrankung betroffen sind und bietet Tagesaufenthalte und ein Frauentreff als eine Kontakt- und Anlaufstelle. Und das Café Bunt bietet eine Notschlafstelle für Frauen, die sich in sonstigen akuten Notsituationen befinden.