Archivierter Artikel vom 30.01.2019, 13:37 Uhr
Bad Kreuznach

Spende und großer Dank an die ökumenische Telefonseelsorge

Allianzgebetswoche unter dem Motto „Einheit leben lernen“ endete mit einem gemeinsam gefeierten Gottesdienst.

Beim Abschlussgottesdienst der Allianzgebetswoche war die evangelische Matthäuskirche bis auf den letzten Platz gefüllt. Die Besucher erlebten einen Gottesdienst, an dem sich die einzelnen Allianzgemeinden vielfältig beteiligten. Johannes Scharfenberger von der Matthäus-Kirchengemeinde an der Orgel, der CVJM-Posaunenchor (ein Zusammenschluss der CVJM-Bläser und der Liebenzeller Gemeinde) und die Lobpreisband des Brothauses sorgten für den musikalischen Teil. Die Kinder trafen sich in drei Altersgruppen zum eigenen Programm. Der Allianzvorsitzende, Pfarrer Rolf Lorenz, predigte über das Thema Einheit.

Wie schon in den vergangenen Jahren wurde einer sozialen Organisation in besonderer Weise gedankt. In diesem Jahr war es die ökumenischen Telefonseelsorge. Die evangelische Leiterin, Susanne Schmidt, nahm stellvertretend für die circa 60 Ehrenamtlichen im Bereich Nahe-Hunsrück den Dank entgegen. Die Kollekte des Gottesdienstes in Höhe von 1624,19 Euro wurde zur Hälfte an die Telefonseelsorge gespendet. Nach dem Gottesdienst verweilten noch sehr viele Gottesdienstbesucher bei Kaffee und Kuchen und guten Gesprächen.