Pfaffen-Schwabenheim

SPD lud zur Wanderung über den Bosenberg ein

In diesen Zeiten der Coronapandemie ist es eine besondere Herausforderung, eine gesellschaftliche Veranstaltung zu organisieren. Dem SPD Ortsverein Pfaffen-Schwabenheim/Biebeksheim ist dies gelungen.

BildtextLesezeit: 1 Minuten
Hoch zum Bosenberg ging es bei der Wanderung des SPD-Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim/Biebelsheim. Aussicht nach Rheinhessen, ins Naheland, in die Pfalz, den Hunsrück bis ins Rheintal bei Bingen.
Hoch zum Bosenberg ging es bei der Wanderung des SPD-Ortsvereins Pfaffen-Schwabenheim/Biebelsheim. Aussicht nach Rheinhessen, ins Naheland, in die Pfalz, den Hunsrück bis ins Rheintal bei Bingen.
Foto: SPD Pfaffen-Schwabenheim/Biebelsheim

Die Sozialdemokraten um ihren Vorsitzenden und SPD Landtagskandidaten Michael Simon hatten zu einer Wanderung rund um den Bosenberg eingeladen. Heimat, Landschaft und den Ausblick genießen, in den Austausch und ins Gespräch zu kommen, das geht natürlich hervorragend bei einer Wanderung. So haben sich das die Genossen überlegt. Und der Herbst hat natürlich nochmal einen ganz speziellen Reiz am Bosenberg mit seinen Weinbergen. Oben am Berg angekommen, konnten die etwa 30 Teilnehmer trotz verregnetem Wetter den Blick schweifen lassen, nach Rheinhessen, ins Naheland, in die Pfalz, den Hunsrück bis ins Rheintal bei Bingen.

Interessant und bereichernd war es auch, von der rheinhessischen Wein- und Kulturbotschafterin Christine Diegel aus Pfaffen-Schwabenheim vieles in Sachen Weinbau und rheinhessischer Geschichte zu erfahren. Natürlich durfte dabei auch ein edler Tropfen im Glas nicht fehlen. Dieser konnte bei einem Stopp der Wandergruppe genossen werden.

Zum Abschluss gab es dann noch eine köstlich schmeckende hausgemachte Kartoffelsuppe, natürlich corona-bedingt auf Abstand. Michael Simon bedankte sich ausdrücklich bei allen Helfern für die tolle Organisation und den reibungslosen Ablauf der Wanderung.