Archivierter Artikel vom 10.08.2020, 08:42 Uhr
Bad Kreuznach

Sparkasse bildet weiterhin aus – Vorstand begrüßt neue Auszubildende

Elf junge Menschen haben sich in diesem Jahr für eine Ausbildung bei der Sparkasse Rhein-Nahe entschieden: drei junge Frauen und acht junge Männer.

Lesezeit: 1 Minuten
Foto: Sparkasse Rhein-Nahe

Sie alle werden zur Bankkauffrau beziehungsweise zum Bankkaufmann ausgebildet. Eine Besonderheit ist, dass diesmal drei unter 18-jährige Auszubildende dabei sind.

Nachdem sich immer mehr Unternehmen dazu entscheiden, wegen coronabedingter Unwägbarkeiten in diesem Jahr nicht auszubilden, stellt sich die Sparkasse gegen den Trend. „Trotz Einstellungs- und Ausbildungsstopp um uns herum, bilden wir weiterhin aus. Das ist ein klares Signal an die jungen Leute, dass wir daran glauben, gut aufgestellt zu sein und sicher durch die Krise zu kommen“, sagt der Vorstandsvorsitzende Peter Scholten. Außerdem sehe er dies als eine Verpflichtung der Region und der Jugend gegenüber an, die man nicht hängen lassen könne.

Über die Standardinhalte hinaus bietet die Sparkasse Rhein-Nahe ihrem Nachwuchs eine Vielzahl von Projektarbeiten, Fachschulungen, Kolloquien, Verkaufstrainings und ein Seminar zur Vorbereitung auf die Prüfung. „Es wird natürlich angestrebt, die jungen, gut ausgebildeten Mitarbeiter nach ihrer Ausbildung zu übernehmen und sehr häufig auch noch weiter zu qualifizieren. Fort- und Weiterbildungen, auch nachgelagerte Studiengänge, oftmals von der Sparkassenakademie aus oder benachbarten Universitäten angeboten, ermöglichen es uns, Fachpersonal aufzubauen“, sagt der Personalleiter Kai Wilhelm.

Die Auszubildenden werden mit Beginn der Ausbildung mit einem iPad ausgestattet, auf dem sich alle Schulbücher, Lernplattformen wie „Georg“ und Prüfungs-TV sowie ein Ausbildungsprogramm befinden. „In der Shut Down Phase haben wir natürlich auch viel über das iPad kommuniziert und auch Online-Schulungen durchgeführt, da Präsenz-Unterricht zwischenzeitlich nicht mehr möglich war“, sagt Sabine Silbernagel, die als Personalreferentin für die Ausbildung zuständig ist.