Archivierter Artikel vom 11.04.2022, 14:57 Uhr
Bad Sobernheim

Spannende Spiele am Tischkicker

Schüler der Disibod-Realschule plus veranstalten ihr erstes Turnier.

„Heiß her“ ging es nach den Vorrundenspielen beim Finale der sechs besten Teams beim ersten Kickerturnier an der DRS in Bad Sobernheim. Anlass für dieses Turnier gab die Projektklasse 10c der DRS, die durch ihren Pausenverkauf einen neuen Tischkicker für die Schule spendierten. Da kämpften zuerst die „Schokoriegel“, Arda Günasti und Theo Fuchs, gegen Elias und Jonas Schneider in der Formation „Woobly brothers“ (Klasse 5a). Mit einem Tor Vorsprung gelang den „Woobly brothers“ der Sprung ins Endspiel.

Bei den Sechstklässlern traten Angelina Dag und Masume Mirzai (beide Klasse 6a) als Team „Blackpink“ gegen „Die Legenden“, Stefan Mikulaiciuc (Klasse 6b) und Mohamed Sulaiman (Klasse 6a), an. Obwohl die beiden Mädchen souverän spielten, kamen die „Legenden“ weiter und machten ihrem Ruf als gefürchtete Gegner alle Ehre.

Bei den Siebtklässlern trafen die beiden „Unterweltkrieger“, Leon Spreier und Louis Strauß (beide Klasse 7a), auf Jeremy Mientus (Klasse 7a) und Samuel Wagner (Klasse 7b), die als „Schnitzel und Pommes“ an den Start gingen. Hier setzten sich am Ende die „Unterweltkrieger“ gegen die Jungs vom Imbiss durch.

Der Titel ging an „Die Legenden“, gefolgt von den Unterweltkriegern, die Vizemeister wurden. Platz drei ging an die „Woobly brothers“. Alle Beteiligten sind sich einig gewesen, dass die Tischkicker-Spende der Klasse 10c eine tolle Sache für die DRS-Schulgemeinschaft ist, und dass das erste Kickerturnier ein riesiger Erfolg gewesen ist. Herzlichen Dank an alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 10c für ihren Einsatz für die Schulgemeinschaft.