Archivierter Artikel vom 29.05.2020, 10:25 Uhr
Siefersheim

Segen to go – Pfarrgemeinderätin setzt die Idee um

In diesen Tagen der abstandsbedingten Lebensveränderungen wachsen die Ideen manchmal wie Pilze aus dem Waldboden und wandern von Ort zu Ort.

Foto: privat

Monika Wollschied vom Pfarrgemeinderat der Pfarrgruppe Rheinhessische Schweiz begegnete vor wenigen Tagen einem solchen Pilz und jetzt kann dieser auch schon in Siefersheim vor der kleinen St. Martinskirche gesehen, bewundert und kostenlos geerntet werden.

Foto: privat

An einer langen Schnur zwischen den Bäumen hängen bunte, laminierte Zettel. Beim näher anschauen wird es deutlich: Dieser Pilz ist kein Giftpilz. Es sind kurze Segensgebete, die an Wäscheklammern hängen und gerne kostenlos mitgenommen werden können.

Pfarrer Harald Todisco freut sich über diese spontane Initiative, da voraussichtliche erst Ende Mai wieder mit Gottesdiensten auch in dieser Kirche begonnen werden wird. So lohnt sich der Weg zur Martinskirche in Siefersheim aber schon heute. Die Pfarrgruppe freut sich, wenn der Segen schnell verbraucht sein wird, weil viele ihn nach Hause tragen, ihn kranken Angehörigen und Freunden vorbeibringen, da die Karten vom Format her wohl in jeden Briefkasten passen sollten.

Für Nachschub wird Monika Wollschied mit ihrer Enkelin sorgen, die den Wunsch geäußert hat, den Segen in Herzform zu gestalten. Etwas mehr Herz kann in diesen Tagen gewiss jeder gut gebrauchen, zumal wenn es den Segen ins Haus bringt.