Archivierter Artikel vom 14.04.2022, 14:37 Uhr
Bad Kreuznach

Osterkörbchen versüßen Dienste an den Feiertagen

Überraschung für die Mitarbeitenden des Krankenhauses St. Marienwörth.

Vertreterinnen des Zentralen Pflege Managements (ZPM), Anja Herbst-Kaluza und Bettina Obrijat, danken MdL (CDU) Dr. Helmut Martin (Mitte) für die Osterkörbchen, ebenso der Ärztliche Direktor Professor Dr. med. Volker Schmitz.
Vertreterinnen des Zentralen Pflege Managements (ZPM), Anja Herbst-Kaluza und Bettina Obrijat, danken MdL (CDU) Dr. Helmut Martin (Mitte) für die Osterkörbchen, ebenso der Ärztliche Direktor Professor Dr. med. Volker Schmitz.
Foto: Franziskanerbrüder vom Heiligen Kreuz

Am Kardonnerstag überbrachte der Christdemokrat Dr. Helmut Martin, MdL und Abgeordneter für den Wahlkreis Bad Kreuznach, 26 Osterkörbchen für die Mitarbeitenden des Krankenhauses St. Marienwörth, die an den kommenden Feiertagen arbeiten. Er war gekommen, um die Schichten rund um die Uhr während der Feiertage zu versüßen.

An allen 365 Tagen im Jahr und 24 Stunden täglich sind die Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte und einige Personen in unterstützenden Abteilungen wie dem Technischen Dienst im Einsatz zum Wohle der Patienten. Ausnahmen gibt es keine! Dr. Helmut Martin übergab die Körbchen stellvertretend an den Ärztlichen Direktor Professor Dr. med. Volker Schmitz und zwei Vertreterinnen des Zentralen Pflege Managements (ZPM), Anja Herbst-Kaluza und Bettina Obrijat, mit den Worten: „Wichtig ist mir, dass die kleinen Aufmerksamkeiten das Osterfest und den Dienst an diesen Tagen versüßen sollen. Ich möchte damit wie in den Vorjahren meinen Dank und meine Anerkennung für den Dienst an den Nächsten nicht nur an diesem Tag, sondern im ganzen Jahr zum Ausdruck bringen. Dass auch in diesem Jahr eine Übergabe in den einzelnen Stationen, wie wir es früher machen konnten, wieder nicht möglich ist, ist wirklich bedauerlich, zeigt aber auch, dass unverändert alle Pflegekräfte und Krankenhausmitarbeiterinnen und -mitarbeiter unverändert erhöhten Belastungen ausgesetzt sind. Diesen Einsatz können wir gar nicht hoch genug schätzen.“

Professor Schmitz bedankte sich im Namen der Dienstgemeinschaft: „Herzlichen Dank für Ihr Kommen und Ihre Wertschätzung. Auch in diesem Jahr wird es wieder ein Ostern unter erschwerten Bedingungen geben. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten einen unschätzbaren Beitrag in der Patientenversorgung.“