Archivierter Artikel vom 20.09.2018, 12:25 Uhr
Neu-Bamberg

Notfalldosen helfen Leben retten

Die Feuerwehr verteilt die Dosen kostenlos in Neu-Bamberg.

Auf dem Foto sind (von links) Marc Ullrich (Ortsbürgermeister Neu-Bamberg), Dennis Laubenstein (Stellvertretender Wehrleiter Feuerwehr Neu-Bamberg), Lars Steeg (Wehrleiter Feuerwehr Neu-Bamberg) und Willy Laubenstein (Vorsitzender Förderverein der Feuerwehr Neu-Bamberg) zu sehen.
Auf dem Foto sind (von links) Marc Ullrich (Ortsbürgermeister Neu-Bamberg), Dennis Laubenstein (Stellvertretender Wehrleiter Feuerwehr Neu-Bamberg), Lars Steeg (Wehrleiter Feuerwehr Neu-Bamberg) und Willy Laubenstein (Vorsitzender Förderverein der Feuerwehr Neu-Bamberg) zu sehen.
Foto: Feuerwehr Neu-Bamberg

Ein Herzinfarkt, Schlaganfall oder ein häuslicher Unfall – es kann jeden treffen. Wenn die Rettungssanitäter in die Wohnung kommen, drängt die Zeit und es fehlen oft wichtige Informationen, ganz besonders in Stresssituationen, Ohnmacht oder Bewusstlosigkeit. Welche Medikamente benötigt der Betroffene, gibt es Allergien, existiert ein Impfpass, nimmt er Blutverdünner oder ist er Diabetiker?

Eine kleine grüne „Notfalldose“ kann hier helfen. Das Prinzip: In diese Dose steckt der Patient ein Infoblatt mit allen notfallrelevanten Daten über Erkrankungen, erforderliche Medikamente sowie zum behandelnden Arzt, aber auch Kontaktdaten von Angehörigen oder wo eventuell Haustiere untergebracht werden können. Aufbewahrt wird diese Dose in der Tür vom Kühlschrank und ist damit an einem festen Ort und immer griffbereit. Zwei Aufkleber, innen an der Eingangstür und ein weiterer außen am Kühlschrank, zeigen den Rettungsdiensten oder Ersthelfern dass eine Notfalldose existiert und wo diese zu finden ist.

In Kooperation mit der Gemeinde verteilt die Feuerwehr diese Notfalldosen in Neu-Bamberg kostenlos an Patienten und Senioren und hilft auf Wunsch gerne beim Ausfüllen des Infoblattes, sowie beim richtigen Platzieren der Aufkleber.

Notfalldosen und weitere Informationen gibt es bei Lars Steeg unter Telefon 0175/232 18 90, Dennis Laubenstein unter Telefon 0170/711 51 58 oder Willy Laubenstein unter Telefon 0171/239 37 77 sowie auf der Gemeindeverwaltung während den üblichen Sprechzeiten des Ortsbürgermeisters.