Archivierter Artikel vom 24.05.2019, 12:01 Uhr
Bad Kreuznach

Notebooks zum Einsatz in der Therapie Kinder und Jugendliche freuen sich über Urano-Spende

Große Freude bei Kindern und Jugendlichen des Bad Kreuznacher Landeskrankenhauses Viktoriastift:

Lesezeit: 1 Minuten

Urano spendet zwei Notebook-Sets, die in der Therapie eingesetzt werden und „den Kindern ganz neue, tolle Möglichkeiten verschaffen“, betont Erzieher Tobias Pelzer.

Konkret geht es um die Therapie von Sprachentwicklungs- und Kommunikationsstörungen. „Zum Teil haben die Kinder autistische Züge“, erklärt Pelzer. „Sie leiden unter Ängsten, durch die sie in sozialen Situationen erstarren, kaum noch sprechen und sich zurückziehen.“ Deshalb steht in der Therapie auch an erster Stelle, sie so zu stärken, dass ihren Alltag so gut wie möglich selbstständig gestalten können. „Die Kinder sind im Alter von 12 bis 18 Jahren. Sie sind bei uns für ein gewisse Zeit stationär untergebracht, durchlaufen schulähnliche Situationen und Alltagsangebote in einem strukturierten Wochenplan“, erklären Tobias Pelzer und seine Kollegin Vivienne Kalus.

Die gespendeten Notebooks, zu denen auch Dockingstations, extra Bildschirme, Maus und Tastatur gehören, werden mit speziellen Lernprogrammen versehen und auch zur Internetrecherche genutzt. „Jede Woche beispielsweise haben die Kinder die Aufgabe, Nachrichten zu lesen und zu recherchieren und die aus ihrer Sicht wichtigsten dann am Ende der Woche dem Rest der Gruppe vorzustellen“, berichten Pelzer und Kalus. „Dafür sind die Notebooks natürlich ideal.“

Generell seien sie eine tolle Ergänzung zu den gewohnten, etablierten therapeutischen Maßnahmen. „Für uns eine Herzensangelegenheit“, sagt Urano-Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Andreas Krafft. „Schön zu sehen, wie groß die Freude bei den Kindern ist und wie gut und gezielt wir mit der Spende helfen können.“