Archivierter Artikel vom 16.06.2021, 08:52 Uhr
Sponheim

Neuer Lärmschutz in der Kindertagesstätte Sponheim

Eltern dämmen Decken in Sponheimer Kindertagesstätte. Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ unterstützt Sponheim.

Das Foto zeigt (von links) Florian Schmidt, Kommunalbetreuer bei Westenergie, freut sich mit Juliane Hahn, Leiterin der Kindertagesstätte Sponheim, und Ortsbürgermeister Bernhard Haas über die deutliche Reduzierung des Lärmpegels in den Gruppenräumen.
Das Foto zeigt (von links) Florian Schmidt, Kommunalbetreuer bei Westenergie, freut sich mit Juliane Hahn, Leiterin der Kindertagesstätte Sponheim, und Ortsbürgermeister Bernhard Haas über die deutliche Reduzierung des Lärmpegels in den Gruppenräumen.
Foto: Kindergarten Sponheim

„Entspannung nicht nur für die Ohren. Der Unterschied ist deutlich zu spüren“, ist die einhellige Meinung des Betreuungsteams der Kindertagesstätte (Kita) in Sponheim. In einer Wochenendaktion haben die Mitglieder des Fördervereins kommunale Kindertagesstätte die Decken der Gruppenräume mit schallschluckenden Elementen (Absorbern) verkleidet. Finanziell unterstützt durch die Mitarbeiterinitiative „Westenergie aktiv vor Ort“ konnte die Maßnahme zum Lärmschutz umgesetzt werden.

Wenn mehr als 30 Kinder spielen und toben verursacht das nicht zu unterschätzenden Lärm. Das bedeutet auf Dauer gesundheitsschädlichen Stress sowohl für die Erzieherinnen als auch für die Kleinen. Eine Inspektion durch den TÜV Rheinland und die Kreisverwaltung Bad Kreuznach ergab einen enorm hohen Schallpegel in den Gruppenräumen. Ein von der Ortsgemeinde erstelltes externes Lärmgutachten kam zu dem Ergebnis, dass der Lärmpegel durch wirkungsvolle Dämmung der Gruppenräume erheblich gesenkt werden kann. Also wurde gehandelt: Der beauftragte Fachbetrieb, Firma Rusch aus Kirn, plante die Arbeiten federführend und vorbereitend. Die engagierten Eltern unterstützten dazu tatkräftig und konnten so Element für Element der schallschluckenden Absorber an die Decken der beiden Gruppenräume anbringen.

Mit dem Ergebnis sind nicht nur das Betreuerteam, Eltern und Kinder zufrieden. Auch Bernhard Haas, Sponheims Ortsbürgermeister, freut sich über die gelungene Aktion: „Ich möchte mich bei allen freiwilligen Helfern für das ehrenamtliche Engagement bedanken. Ebenso wichtig war aber auch die finanzielle Unterstützung durch Westenergie in Höhe von 2000 Euro, herzlichen Dank dafür.“