Archivierter Artikel vom 13.08.2018, 11:05 Uhr
Merxheim

Neue Azubis starten ihr Karrierefundament

Acht Schulabgänger starten einen neuen Lebensabschnitt bei Schneider Bau.

Gleich acht neue Auszubildende starteten zum 1. August mit dem Bau ihres Karrierefundaments. Die Unternehmensgruppe beschäftigt nun insgesamt 25 Auszubildende und ist mit einer überdurchschnittlich hohen Ausbildungsquote von etwa 13 Prozent nicht nur für die Branche ein Vorreiter. Es beginnen drei Maurer, ein Beton- und Stahlbetonbauer, ein Straßenbauer, ein Land- und Baumaschinenmechatroniker, ein Bauzeichner und eine Kauffrau für Büromanagement ihren beruflichen Weg bei der Schneider Bau-Gruppe in Merxheim und starten somit in ihren neuen Lebensabschnitt.

Um auch für die eigene Unternehmenszukunft zu sorgen ist das Unternehmen engagiert, möglichst vielen Schulabgängern einen Ausbildungsplatz anzubieten. Auch wenn die Bewerberzahlen für Ausbildungsstellen in den zurückliegenden Jahren rückläufig waren, ist eine Ausbildung noch lange kein Auslaufmodell. Das zeigen auch die jungen Menschen, die nun bei Schneider Bau sprichwörtlich ihr Fundament für einen erfolgreichen Berufsweg legen. Zahlreiche Beispiele aus der jungen Vergangenheit belegen, dass die praktische Erfahrung auch später in einem Studium hilfreich sein kann und sich die in der Ausbildung erworbenen Kenntnisse immer wieder positiv einsetzen lassen.

„Bei guten Leistungen wollen wir die Auszubildenden natürlich in feste Arbeitsverhältnisse übernehmen. Nur so können wir es schaffen, den Personalbedarf des Unternehmens zu decken“, so der Personalleiter Martin Partenheimer. Er ergänzt: „Wie in jedem Jahr freuen wir uns auf den neuen Jahrgang. Gleich an den ersten Einführungstagen konnten die Auszubildenden schon ein wenig Baustellenluft schnuppern: Ein Bauleiter führte alle Berufsstarter über die Baustelle der Büroerweiterung am Standort in Merxheim. Dazu gehörten neben einer kleinen Materialkunde auch das Pläne lesen. Wir sind bestrebt allen Auszubildenden möglichst praktische Einblicke in den Berufsalltag zu geben, darum binden wir auch die kaufmännischen Azubis in die bautechnischen Themen ein.“

Die Ausbildungsstellen für 2019 sind bereits ausgeschrieben. Vom Handwerk über die technischen Berufe bis hin zu den kaufmännischen Bereichen bietet das traditionell verankerte, aber stets innovativ denkende Bauunternehmen jungen Menschen wieder eine große Vielfalt an. So finden Schulabgänger mit den unterschiedlichsten Schulabschlüssen einen Ausbildungsplatz. Auch ein berufsbegleitendes Studium ist möglich.