Region

Mitgliederversammlung des Trägervereins der Sozialstation Nahe Rüdesheim-Stromberg

In der Mitgliederversammlung des Trägervereins der Sozialstation Nahe Rüdesheim-Stromberg hat der bisherige Vorstandsvorsitzende Prof. Dr. Martin Heinrich, Wallhausen, den Vorsitz an Werner Schwan, Hargesheim, übergeben.

Lesezeit: 1 Minute

Der Trägerverein ist Eigentümer der Immobilien der Sozialstation Nahe in Hargesheim. Prof. Dr. Heinrich bleibt Mitglied des Vorstandes. Bei der Vorstandswahl sind nicht mehr angetreten: Pfarrer Peter Moritz, Hans Puth und Günter Krämer. Den ausscheidenden Mitgliedern und insbesondere dem seitherigen Vorsitzenden Prof. Dr. Heinrich wurde herzlicher Dank für die langjährige Arbeit ausgesprochen. Dank erging auch an die Geschäftsführerin der Sozialstation Nahe, Corinna Wirth und ihre Stellvertreterin Sabine Pütz.

Werner Schwan war der frühere Ortsbürgermeister von Hargesheim und knapp 30 Jahre kommunalpolitisch und ehrenamtlich tätig. Seit drei Jahren ist er beruflich im Ruhestand. Er erklärte sich bereit, sich nun in der in Hargesheim ansässigen Sozialstation Nahe ehrenamtlich zu engagieren. Er kennt die Sozialstation seit ihrer Gründung und würdigte noch einmal die Eheleute Nowak, die in den 1980er Jahren ihr Vermögen zugunsten der Sozialstation vermachten und diese sodann in Hargesheim aufgebaut werden konnte. Die weitere Einbindung und Förderung der Sozialstation Nahe im Landkreis und speziell in Hargesheim sowie deren Unterstützung – auch durch die Ortsgemeinde Hargesheim – ist Werner Schwan ein inneres Anliegen in seinem neuen Amt.

Die Sozialstation Nahe beschäftigt mehr als 300 Mitarbeiter und hat mehr als 100 ehrenamtliche Kräfte, betreut etwa 1200 Klienten und besitzt zur Gewährleistung der Kräfte circa 90 Fahrzeuge, die bekannten roten Autos. Die Bedeutung der Sozialstation Nahe zeigt auch, dass sie in über 90 Orten des Landkreises Bad Kreuznach tätig ist.

Werner Schwan ist auch neuer Beisitzer des gemeinnützigen Fördervereins der Sozialstation Nahe und Aufsichtsratsmitglied der gemeinnützigen GmbH der Sozialstation Nahe geworden. Schwan weist auf die hohe regionale Bedeutung der Sozialstation und des Fördervereins hin. Corinna Wirth berichtete über die aktuelle Situation im laufenden Betrieb und die schwierige Lage seit Corona. So werden dringend Fachkräfte beziehungsweise Pflegekräfte gesucht. Auch werden im Förderverein ehrenamtliche Kräfte und neue Mitglieder gesucht. Der Förderverein wird in Kürze einen neuen Flyer herausgeben und um neue Mitglieder und Ehrenamtskräfte werben. Vorsitzender des Fördervereins ist Bürgermeister Markus Lüttger.