Archivierter Artikel vom 01.09.2020, 09:48 Uhr
Roxheim

Mitglieder der Roxheimer SPD kochten leckeres Mus

Und wieder zog der Duft vom handgemachten Latwerch durch die Roxheimer Untere Kirchgasse, bei den Insidern auch „Knüppelgasse“ genannt.

Foto: privat

Zum vierzehnten Mal kochten die Mitglieder der Roxheimer SPD das leckere Mus, das über die Grenzen der Region viele Gaumenfreunde gefunden hat, auch wenn in diesem Jahr unter den Corona Bedingungen alles ein bisschen anders war. Beispielsweise wurde das Entkernen der Früchte nicht mehr an dem Starttag Mittwoch gemacht sondern über drei Tage verteilt. „Das war für alle ein organisatorischer Mehraufwand, drei Abende genügend, aber nicht zu viele Personen zum Entkernen da zu haben damit die Abstände eingehalten werden konnten. Dies bedeutete auch, dreimal zur Obstplantage zu fahren um die für jeweils zwei Kessel gebrauchte Menge an Obst zu holen,“ so der Ortsvorsitzende Michael Schaller, der sich insbesondere bei den doch zahlreichen Helfern bedankte.

Insgesamt 810 Kilogramm Obst sind dabei unter Corona Bedingungen zu Latwerch und Zwetschgenkuchen (durch den TuS 06 Roxheim) verarbeitet worden. Die eigentlich gewohnte „Party“ am Samstag, mit Musik, Kartoffelsuppe, Fleisch aus der Holzkiste und leckeren Weinen vom Weingut Heil musste leider ausfallen, was allseits bedauert wurde. „Tillermanns Cat wäre ein sehr gerne gehörtes Duo bei dieser Veranstaltung gewesen,“ urteilte Fan und Chef des Weingutes Alfred Heil. Aber vielleicht ja 2021 wieder. Jedenfalls war der Zuspruch Latwerch und Kuchen abzuholen sehr groß und gibt den Genossen der Roxheimer SPD wieder eine gute Möglichkeit, die Arbeit des Frauenhauses in Bad Kreuznach und des Café Bunt finanziell zu unterstützen. „Gerade jetzt, in der Zeit wo aus den bekannten Gründen viele Veranstaltungen ausfallen müssen und damit Möglichkeiten, Spenden für diverse Organisationen und Hilfsprojekte zu sammeln, mehr als eingeschränkt ist, wollten wir einen kleinen finanziellen Beitrag für die beiden Institutionen erkochen“, unterstrich Frank Bellmann die Idee. Es besteht auch noch die Möglichkeit, Latwerch im Roxheimer Weingut Heil, untere Kirchgasse 8, zu erwerben, wer sich also noch etwas Gutes tun will, sollte sich sputen, oder muss bis nächstes Jahr warten.