Archivierter Artikel vom 18.09.2018, 15:22 Uhr
Bad Sobernheim/Mainz

Mini-Abgeordnete reisten nach Mainz

Viertklässler schnupperten auf Einladung des Vizepräsidenten Hans Josef Bracht Landtagsluft.

Lesezeit: 2 Minuten

Am 12. September folgten die Schüler der Klasse 4a aus Bad Sobernheim der Einladung des Vizepräsidenten Hans Josef Bracht nach Mainz in den Plenarsaal. Dort durften sie für einen Tag Landtagsluft schnuppern und einen Einblick in den Alltag eines Abgeordneten bekommen. Grund für dieses außergewöhnliche Erlebnis war das Engagement der Kinder zum Red Hand Day (internationaler Gedenktag am 12. Februar), an dem an Kinder gedacht wird, die nicht in Frieden aufwachsen dürfen und selbst in den Krieg ziehen müssen. Die „Red Hands“ sind Symbol für das Leid anderer. Die Schüler waren daran interessiert, sich auch an diesem Tag zu beteiligen und gemeinsam Solidarität mit Kindern aus anderen Ländern zu zeigen. Die Klasse 4a der Grundschule wollten auf dieses Unrecht aufmerksam machen und ein Zeichen setzen. Ihr Einsatz blieb nicht unbemerkt und wurde von Bracht mit einer Einladung nach Mainz belohnt.

Nach einer intensiven Vorbereitungszeit im Unterricht war es dann soweit und die Kinder reisten mit ihrer Lehrerin Frau Graßmann nach Mainz. Dort wartete ein kinderfreundliches und gut organisiertes Programm auf die Mini-Abgeordeten. Zuerst begrüßte der Vizepräsident Hans Josef Bracht die Gruppe. Anschließend konnten die Kleinen dann ihr Wissen rund um die Parteien, Wahlvorgänge und den Landtag mit anschaulichen Materialien präsentieren und weiter vertiefen. Nach dem Mittagessen wurde der Besuch mit einer Plenarsitzung, die von den Kindern eigenständig geplant und durchgeführt wurde, gekrönt. Kein Detail wurde ausgelassen, damit die Plenarsitzung so realistisch wie möglich ablief. Nachdem die Schulgruppe sich demokratisch für das Diskussionsthema „Schulbeginn erst ab 9 Uhr“ entschieden hatten, wählten die Kinder einen Landtagspräsidenten, eine Ministerpräsidenten und natürlich verschiedene Fraktionen, die anschließend Argumente sammelten und über das gewählte Thema diskutierten.

Neben vielen lehrreichen Momenten rund um das Thema Demokratie kam der Spaß nie zu kurz. In der Reflexionsrunde mit Bracht wurde die Begeisterung deutlich und die Kinder kamen zur Erkenntnis, „dass Abgeordneter sein aufregend und spannend, aber auch ganz schön anstrengend sein kann“. Die Schüler haben durch dieses gemeinsame Erlebnis erfahren, dass ihr Einsatz und vor allem ihr Interesse für andere Menschen sehr wertvoll ist.