Archivierter Artikel vom 11.03.2019, 15:04 Uhr
Neu-Bamberg

Langjähriges Mitglied geehrt und Listenaufstellung beschlossen

Bei der Mitgliederversammlung des SPD-Ortsverein Neu-Bamberg/Tiefenthal stand Gerhard Genennig im Mittelpunkt, denn er wurde vom stellvertretenden Kreisvorsitzenden Michael Simon für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Lesezeit: 2 Minuten
Das Foto zeigt den Jubilar Gerhard Genennig (Mitte), daneben Konny König Vorsitzender und Ortsbürgermeister-Kandidat, Michael Simon (zweiter von links), der die Ehrung vornahm und Teil der Kandidaten, Sarah Jung, Verena Heilemann, Oliver Nipkau, Frank Schachebeck, Tanja Bergmann und Erhard Altenhofen.
Das Foto zeigt den Jubilar Gerhard Genennig (Mitte), daneben Konny König Vorsitzender und Ortsbürgermeister-Kandidat, Michael Simon (zweiter von links), der die Ehrung vornahm und Teil der Kandidaten, Sarah Jung, Verena Heilemann, Oliver Nipkau, Frank Schachebeck, Tanja Bergmann und Erhard Altenhofen.
Foto: SPD Ortsverein Neu-Bamberg

Der Jubilar ist nicht nur Mitglied in der SPD, er hat auch Verantwortung in der Gemeinde übernommen, war mehr als eine Periode im Gemeinderat und hat in verschiedenen Ausschüssen mitgewirkt. Innerhalb von Neu-Bamberg war er ebenfalls in mehreren Vereinen tätig, so lange als Zweiter Vorsitzender im TuS. Natürlich würdigte ihn Vorsitzender Konny König im Namen des Ortsvereins mit einem besonderen Geschenk.

Auch stand die Listenaufstellung für die anstehende Kommunalwahl im Fokus. Vorsitzender König gab noch mal zu erkennen, dass er Ortsbürgermeister von Neu-Bamberg werden möchte und alles daran setze. „Wir sind immer erfolgreich in Neu-Bamberg gewesen, das werden wir auch weiterhin sein.“ Die SPD stellt derzeit den Ortsbürgermeister (Marc Ullrich wurde von der SPD aufgestellt) den Beigeordneten Konny König und fünf Ratsmitglieder. König führte weiter aus, ohne Verzweigung über Verbandsgemeinde, Kreis, Land, Bund bis hin nach Europa wo überall Freunde der Neu-Bamberger SPD sitze, komme man auf Ortsebene nicht weiter, er erinnerte nur an den Umbau der Raugrafenhalle wo der damalige Abgeordnete Carsten Pörksen viel geholfen hatte. Weiter gab er bekannt, bei seiner Wahl werde er nach 100 Tagen Bericht ablegen. Ein ganz wichtiger Ansatz sei ihm Alt und Jung. Um diese zusammenzuführen forderte er alle anwesende Mitglieder, Freunde und Weggefährte auf, mitzuhelfen, dass Neu-Bamberg starke, gute Kräfte als Ortsbürgermeister und Ratsmitglieder bekommt. Gemeindeverbandsvorsitzende Claudia Maschemer leitete die anschließenden Wahlen und mit einstimmigem Votum ohne Gegenstimmen wurden alle 24 Kandidaten gewählt. Zuvor mussten natürlich bestimmte parteiinterne Regularien eingehalten werden. Die Neu-Bamberger SPD-Liste für die Kommunalwahl ist ausgewogen, zukunftsorientiert und ausgeglichen. Diese sieht wie folgt aus:

  • 1. Konny König (Gleichzeitig Ortsbürgermeisterkandidat),
  • 2. Silke Heidemann,
  • 3. Oliver Nipkau,
  • 4. Tanja Bergmann,
  • 5. Verena Heilemann,
  • 6. Eik Henn,
  • 7. Sarah Jung,
  • 8. Jörg Keil,
  • 9. Ulrich Böhmer,
  • 10. Holger Wohlleben,
  • 11. Erhard Altenhofen,
  • 12. Frank Schachtebeck,
  • 13. Helmut Schell,
  • 14. Werner Eisenberger,
  • 15. Gerhard Henkel,
  • 16. Michael Czerniak,
  • 17.Gerhard Genennig,
  • 18. Klaus Kind,
  • 19. Renate Brunk,
  • 20. Elisabeth Beck,
  • 21. Ruth Eisenberger,
  • 22. Lilli Wilken,
  • 23. Petra Christmann,
  • 24. Anette Merz.

Große Veranstaltungen werfen ihre Schatten voraus, so der Umwelttag der am Samstag, 16. März, um 9 Uhr am Kerweplatz beginnt und es werden Bürger erwartet. Die nächste Veranstaltung am Samstag, 30. März, 19 Uhr im historischen Amtstallt mit einer „Weinprobe rund um den Eichelberg“, alle Besucher entstehen keine Kosten.