Archivierter Artikel vom 22.12.2021, 13:23 Uhr
Bad Kreuznach

Langjährige Personalratsvorsitzende geht in Ruhestand

Ulrike Blitz wurde nach drei Jahrzehnten Sparkasse verabschiedet.

Auf dem Fotos sind (von links) Personalratsvorsitzender Christian Keiper, Verwaltungsratsvorsitzende und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Vorstandsmitglied Jörg Brendel, Ulrike Blitz, Vorstandsmitglied Steffen Roßkopf und Vorstandsvorsitzender Peter Scholten zu sehen.
Auf dem Fotos sind (von links) Personalratsvorsitzender Christian Keiper, Verwaltungsratsvorsitzende und Oberbürgermeisterin Dr. Heike Kaster-Meurer, Vorstandsmitglied Jörg Brendel, Ulrike Blitz, Vorstandsmitglied Steffen Roßkopf und Vorstandsvorsitzender Peter Scholten zu sehen.
Foto: Sparkasse Rhein-Nahe

Die Sparkasse Rhein-Nahe verabschiedet Ulrike Blitz, langjährige Personalratsvorsitzende und Verwaltungsratsmitglied, nach 31 Jahren in ihren wohlverdienten Ruhestand. Nach einer Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau und ihrer Zeit als Angestellte bei mehreren Binger Unternehmen war Ulrike Blitz im Sommer 1990 zur damaligen Kreissparkasse Bingen gekommen. Zunächst als Mitarbeiterin in der Telefonzentrale, dann als Serviceberaterin konnte die gebürtige Bingerin ihre kommunikativen Fähigkeiten immer wieder unter Beweis stellen. Davon durften schließlich auch die Mitarbeitenden der Sparkasse profitieren, als Sie 1993 in den Personalrat gewechselt ist.

„Ulrike Blitz hat sich stets mit großer Fachkompetenz und Wertschätzung in Diskussionen zu den vielfältigsten Themen sowohl für die Interessen der Mitarbeitenden, als auch für die der Kunden eingesetzt. Es ist ihr immer ein Anliegen gewesen, unterschiedliche Blickrichtungen und Meinungen in Einklang zu bringen. Damit hat sie einen wertvollen Beitrag zur erfolgreichen Entwicklung unserer Sparkasse geleistet. Für dieses Engagement möchte ich mich im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter herzlich bedanken“, sagt Vorstandsvorsitzender Peter Scholten.

Im Laufe ihrer Karriere hat Ulrike Blitz viele Projekte und Ideen angeregt sowie vielen Kolleginnen und Kollegen unter die Arme gegriffen. Ihre Meinung war gefragt – auch als sie schließlich 1997 dem Verwaltungsrat beigetreten ist. Im Rahmen der letzten Verwaltungsratssitzung wurde Frau Blitz offiziell verabschiedet. Alle Beteiligten dankten ihr für ihr langjähriges Engagement und wünschten für die Zukunft alles Gute.